Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

"Motorrad-Engel" seit 35 Jahren unterwegs | BR24

© BR/Anna Klein

Sie fahren viele tausend Kilometer pro Jahr, um Menschen in Not zu helfen - und das ehrenamtlich. Seit 35 Jahren sind die Motorradstreifen des Bayerischen Roten Kreuzes auf Bayerns Autobahnen im Einsatz. Heute wurde den Helfern in Augsburg gedankt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Motorrad-Engel" seit 35 Jahren unterwegs

Sie fahren viele tausend Kilometer pro Jahr, um Menschen in Not zu helfen - und das ehrenamtlich. Seit 35 Jahren sind die Motorradstreifen des BRK auf Bayerns Autobahnen im Einsatz. Am Samstag wurde den Helfern in Augsburg gedankt.

Per Mail sharen
Teilen

In schwer befahrbarem Gelände, durch Baustellen oder schlecht gebildete Rettungsgassen auf der Autobahn sind sie unschlagbar. Die "Motorrad-Engel" des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) sind seit 35 Jahren auf den Straßen im Freistaat unterwegs.

In 70 Prozent der Fälle erreichen die ehrenamtlichen Helfer den Einsatzort zuerst, leiten sofort erste Rettungsmaßnahmen ein und setzen eine qualifizierte Lagemeldung ab. So können Rettungskräfte und weitere Helfer koordiniert und effizient eingesetzt werden.

Mehr als 10.000 Hilfeleistungen pro Jahr

Pro Jahr rücken die Helfer auf ihren Zweirädern bis zu 10.500 mal aus. Seit Bestehen der Motorradstreifen des BRK wurden so mehr als zehn Millionen Einsatzkilometer zurückgelegt.

Die Fachgruppe aus Augsburg ist primär auf Autobahnen und Schnellstraßen im Einsatz. Im Notfall wird aber auch jeder Ort angefahren, der im Einsatzbereich liegt. Die BAB 8 als eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen gilt als eine der verkehrsreichsten Straßen überhaupt in Deutschland. Trotz dreispurigen Ausbaus sind die Motorräder der Augsburger Staffel oftmals die einzigen Fahrzeuge, die im Stau an den Einsatzort gelangen und so erste Hilfe leisten können.

BRK-Präsident würdigt ehrenamtliche Helfer

Zum 35-jährigen Bestehen der Motorradstreife kamen die Einsatzeinheiten am Samstag aus ganz Bayern nach Augsburg. BRK-Präsident Theo Zellner dankte den vielen Motorrad-Helfern für ihren engagierten Einsatz.

"Diese 'Motorrad-Engel' sind es, die in kritischen Situationen schnell vor Ort sind, den Menschen Hilfe leisten und die Zeit überbrücken, bis sich Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeuge durch blockierte Rettungsgassen kämpfen." BRK-Präsident Theo Zellner

Auch sind die Helfer bei extremer Witterung - wie im Sommer bei hohen Temperaturen - unterwegs und bringen Reisenden im Stau Getränke und Verpflegung. Kein anderes Fahrzeug könne so agil reagieren, betonte Zellner.