Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mord vor 40 Jahren in Aschaffenburg: Verdächtiger festgenommen | BR24

© BR

Rund 40 Jahren nach dem gewaltsamen Tod einer damals 15-jährigen Schülerin in Aschaffenburg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, sitzt seit dem 15. Mai ein 56-jähriger Mann in U-Haft.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mord vor 40 Jahren in Aschaffenburg: Verdächtiger festgenommen

Rund 40 Jahren nach dem gewaltsamen Tod einer damals 15-jährigen Schülerin in Aschaffenburg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, sitzt seit dem 15. Mai ein 56-jähriger Mann in U-Haft.

3
Per Mail sharen
Teilen

Ein 56-Jähriger steht im Verdacht, ein Mädchen am Abend des 18. Dezember 1979 im Schlosspark Aschaffenburg ermordet zu haben. Die damals 15-jährige Christiane J. war von Passanten einen Tag später tot unterhalb des "Frühstückstempels" im Aschaffenburger Schlossgarten gefunden geworden. Eine SOKO hatte in der Folgezeit mit Nachdruck ermittelt, konnte allerdings keinen dringend Tatverdächtigen ausmachen.

Verdächtiger sitzt in U-Haft

40 Jahre nach der Tat scheint nun die bei der Aschaffenburger Kripo eingerichtete Ermittlungskommission "Altfälle" vor der Aufklärung des Mordes zu stehen. Im Zuge ihrer Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den damals ortsansässigen 17-Jährigen, der das Opfer auch kannte. Auf die Frage, ob die Beamten dem Tatverdächtigen durch DNA-Spuren auf die Schliche kamen, möchte die Polizei nicht antworten. Dennoch zeigen sich die zuständigen Beamten erfreut, die Festnahme sei das Ergebnis harter langwieriger Ermittlungsarbeit. Wie sie auf die Spur des heute 56-Jährigen gekommen sind, werde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht verraten. Denn die Ermittlungen dauern nach wie vor an. Auch zum möglichen Motiv des damals 17-Jährigen bewahrt die Polizei Stillschweigen. Das Amtsgericht Aschaffenburg ordnete Mitte Mai auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft an. Der 56-Jährige, der bislang zum Tatvorwurf schweigt, wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Erfolg bereits bei anderem "Altfall"

Die Ermittlungskommission "Altfälle" der Kripo Aschaffenburg hatte bereits im vergangenen Jahr Erfolg gehabt bei der Aufklärung eines lange zurückliegenden Gewaltverbrechens. Im Mai 2018 wurde ein Mann vor dem Aschaffenburger Landgericht zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe verurteilt, weil er eine Frau vor 30 Jahren brutal vergewaltigt und die totgeglaubte im Wald verscharrt hatte.

© BR

Rund 40 Jahren nach dem gewaltsamen Tod einer damals 15-jährigen Schülerin in Aschaffenburg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, sitzt ein 56-jähriger Mann in U-Haft.