BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Mord in Wiesenfeld: Polizei bittet erneut um Hinweise | BR24

© BR
Bildrechte: BR / Sylvia Schubart-Arand

Im Cold Case von Wiesenfeld bittet Polizeisprecherin Kathrin Thamm erneut um Hinweise aus der Bevölkerung.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mord in Wiesenfeld: Polizei bittet erneut um Hinweise

Auf der Suche nach dem Mörder einer 13-Jähigen vor mehr als 27 Jahren bittet die Polizei die Bevölkerung erneut um Hinweise. Bei den Ermittlungen wurde bekannt, dass einzelne Leute Informationen haben, sie der Polizei aber nicht mitteilen wollen.

Per Mail sharen
Von
  • Patrick Obrusnik

Am 10. Februar 2021 hatten die Ermittler in Wiesenfeld Anwohner befragt und Flyer verteilt. Dabei kamen laut Polizei eine Vielzahl an Hinweisen zusammen. Bei den Ermittlungen wurde bekannt, dass "einzelnen Bürgern offenbar immer noch wichtige Informationen vorliegen, die sie aus persönlichen Gründen oder anderen Hemmnissen der Polizei noch nicht mitgeteilt haben", meldet die Polizei am Mittwoch (24.02.21). Einige Personen würden möglicherweise denken, "ihr Wissen sei nicht wichtig oder hilfreich: Für die Ermittler ist jedoch jedes einzelne Puzzleteil wertvoll", heißt es in der Mitteilung. Die Ermittler seien über die kostenfreie Rufnummer 0800 / 7 73 37 44 rund um die Uhr erreichbar und "für jeden Hinweis dankbar", so der Appell der Polizei.

Mädchen lag tot in einer Güllegrube

Das 13-jährige Mädchen war kurz vor Weihnachten 1993 verschwunden. Es wurde zuletzt im etwa 1.100 Einwohner zählenden Karlstadter Ortsteil Wiesenfeld gesehen. Dort fanden Ermittler auf einem Aussiedlerhof nach wenigen Tagen die Leiche der 13-Jährigen in einer Güllegrube. Sowohl ein Einzeltäter als auch mehrere Täter kommen laut Staatsanwaltschaft infrage.

Polizei ermittelt gegen zwei Tatverdächtige

Im Januar wurde ein 44-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart festgenommen. Er kam wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Der Mann wird verdächtig, das Mädchen als damals 17-Jähriger getötet zu haben. Ermittelt wird zudem gegen einen weiteren Mann aus der Region.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!