BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Nach monatelanger Corona-Pause startet das Theater "rote Bühne" in Nürnberg mit einer Premiere. Im Stück "Mord im Volksbad" wird bei den Dreharbeiten des neuesten Franken-Tatort eine echte Leiche gefunden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Mord im Volksbad" – Premiere im Theater rote Bühne

Nach monatelanger Zwangspause startet das Theater rote Bühne in Nürnberg mit seinem neusten Stück. Darin geht es um die Dreharbeiten zum neusten Franken-Tatort, bei dem tatsächlich eine Leiche auftaucht. Das Ensemble ermittelt.

Per Mail sharen
Von
  • Roland Zimmermann

Das Theater rote Bühne ist eines von Nürnbergs gemütlichsten Kleinkunsttheatern mit einem sehr unterschiedlichen und abwechslungsreichen Programm aus den Sparten Theater, Tanz, Burlesque und Comedy. Wie alle anderen Kulturbetriebe musste auch die rote Bühne pandemiebedingt pausieren und das Haus für Publikum schließen. Mit diversen Videoproduktionen hat die Leiterin Julia Kempken viel Innovationstalent bewiesen, aber das reichte ihr nicht.

"Mord im Volksbad", eine Parodie auf den Franken-Tatort

Die vielseitige Künstlerin nutze die Zwangspause und schrieb in der vorstellungsfreien Zeit eine Krimikomödie für ihr Theater: "Mord im Volksbad – Dadord Franggn" – eine witzige Parodie auf den inzwischen in der ARD etablierten Franken-Tatort, dessen siebte Folge am 16. Mai ausgestrahlt wurde. Dabei kopierte Julia Kempken nicht einfach die Geschichte eines bereits gesendeten Franken-Tatorts, sondern entwickelte eine eigene Geschichte. Gerade in der Zwangspause besaß sie die Kraft, mit viel Humor ihr neues Theaterstück zu schreiben.

Mord bei den Dreharbeiten

Und das ist die Handlung: Ein neuer Franken-Tatort wird im noch unrenovierten und morbiden Jugendstil-Volksbad in Nürnberg gedreht. Es soll der beste Tatort aller Zeiten werden. Mystisch, tiefgründig, mit unerwarteten Wendungen, voller Überraschungen und grandioser Darstellerinnen und Darstellern – konzipiert von einem visionären Regisseur, der großes Kino vor Augen hat. Doch die fränkische Bodenständigkeit, behördliche Auflagen und diverse Empfindlichkeiten seiner Schauspielerinnen und Schauspieler bereiten ihm so manche Fallstricke.

Situationskomik und sprachliche Missverständnisse

Das Drama nimmt seinen Lauf und es entstehen Szenen voller Situationskomik – wohl auch durch sprachliche Missverständnisse, denn der Regisseur ist kein Franke. Dazu kommt dann eine echte Leiche in der Frauen-Schwimmhalle. Somit darf keiner den Tatort beziehungsweise Drehort verlassen, denn jeder könnte die Mörderin oder der Mörder sein.

© BR
Bildrechte: BR

Endlich wieder Publikum im Theater rote Bühne – wenn auch mit Abstand

Ausverkaufte Premiere vor Masken-Publikum

Nach wochenlangen Proben mit ständigen Corona-Schnelltests und der Ungewissheit folgte nun das Aufatmen für das sechsköpfige Ensemble: Die gesunkenen Infektionszahlen und die damit verbundenen Lockerungen im Kulturbereich lassen die Aufführung des Stückes zu. Am Samstag konnten die Darsteller der Tatort-Komödie die ausverkaufte Premiere vor Live-Publikum im eigenen Theater feiern. Mit negativem Schnelltest, Masken und Abstand erlebten die Zuschauer einen turbulenten Komödienabend. Für viele war es nach monatelangem Verzicht trotz der immer noch strengen Infektionsschutzmaßnahmen, ein absoluter Kulturgenuss und wieder ein Gefühl von Normalität.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick - kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!