Bildrechte: dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow

Bei der neuen Betrugsmasche laden die Opfer nichtsahnend eine App herunter, die ihre Kreditkartendaten ausspäht

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mögliche neue Betrugsmasche "verlorener Koffer" in Traunstein

Im Kreis Traunstein ist eine neue Betrugsmasche aufgetaucht: Eine Flugreisende, die noch auf ihre Koffer wartet, wird angerufen - sie soll eine App installieren, damit die Fluggesellschaft ihr Geld überweisen kann. Jetzt wird Geld bei ihr abgebucht.

Die Polizei Traunstein ermittelt im Fall einer möglichen neuen Betrugsmasche mit verlorenen Gepäckstücken. Einer Urlauberin aus dem Landkreis Traunstein war auf ihrer Reise ein Koffer verloren gegangen. Daraufhin erhielt sie Mitte Januar eine Email, die vermeintlich von ihrer Fluggesellschaft stammte.

Mit App Kreditkartendaten ausgespäht

Bei einem anschließenden Telefonat mit einer bisher unbekannten Frau wurde ihr eine Entschädigung versprochen. Um diese zu erhalten, wurde sie aufgefordert, eine App zur Überweisung zu installieren. Mithilfe der App konnten die Täterin oder die Täter jedoch Kreditkartendaten der 32-Jährigen ausspähen. So erbeuteten sie einen vierstelligen Betrag. Wie die Betrüger von dem verlorenen Koffer erfuhren, ist noch nicht geklärt.

Warnung der Polizei

Diese Vorgehensweise ist in der Region bisher völlig neu, wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage des BR Studio Chiemgau mitteilte. Bisher sei nicht klar, ob es sich um einen Einzelfall handele oder eine neue Betrugsmasche. Grundsätzlich sei immer Vorsicht geboten, wenn es um persönliche Daten oder die Installation von Programmen und Apps gehe. Im Zweifelsfall solle man den Kundenservice der entsprechenden Fluggesellschaft kontaktieren.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!