Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mögliche Ansteckung mit TBC – Erste Patienten bekommen Termin | BR24

© Sascha Hack/BR-Mainfranken

Nachdem rund 200 ehemalige Patienten des Uniklinikums Würzburg angeschrieben wurden, werden jetzt telefonisch Termine zur Untersuchung ausgemacht. Die Untersuchungen wegen der Gefahr der Ansteckung mit offener Tuberkulose gehen in Kürze los.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mögliche Ansteckung mit TBC – Erste Patienten bekommen Termin

Nachdem rund 200 ehemalige Patienten des Uniklinikums Würzburg angeschrieben wurden, werden jetzt telefonisch Termine zur Untersuchung ausgemacht. Die Untersuchungen wegen der Gefahr der Ansteckung mit offener Tuberkulose gehen in Kürze los.

Per Mail sharen

In den Telefongesprächen zeigten sich laut Gesundheitsamt alle Angesprochenen gefasst. Die Untersuchungen werden sich mindestens bis in den Dezember ziehen, sagt Eva Schorno, Pressesprecherin des Landratsamtes Würzburg. Nicht alle Patienten, die an der Uniklinik Würzburg Kontakt zu einem an offener Tuberkulose erkrankten Mitarbeiter hatten, kommen aus der näheren Umgebung.

Zuständiges Gesundheitsamt schreibt mögliche Betroffene an

In den Fällen, in dem die ehemaligen Patienten aus entfernteren Gegenden stammen, müssten auch die dortigen Gesundheitsämter tätig werden, so Schorno. Außerdem müssen viele Hausbesuche durchgeführt werden, weil nicht alle möglicherweise betroffenen Menschen mobil sind.

Mitarbeiter des Uniklinikums an TBC erkrankt

Ein Beschäftigter des Uniklinikums Würzburg war an einer ansteckungsfähigen Tuberkulose erkrankt, ohne es zu bemerken und hatte im September etwa 200 Patientenkontakte. Das hatte das Klinikum Ende Oktober mitgeteilt.