Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mödlareuth: Erinnerung an 30 Jahre Mauerfall | BR24

© BR

Ein kleiner Ort in Oberfranken steht symbolhaft für die deutsche Teilung: Mödlareuth. Die Grenze zwischen der DDR und der Bundesrepublik lief mitten durch das Dorf, zerriss Familien und Freundschaften. Vor 30 Jahren dann die Wende!

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mödlareuth: Erinnerung an 30 Jahre Mauerfall

Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer und CSU-Chef Söder haben die Wiedervereinigung als Geschenk und glücklichste Stunde der deutschen Geschichte bezeichnet. Am Tag der Deutschen Einheit würdigten sie vor allem den Mut der ehemaligen DDR-Bürger.

Per Mail sharen
Teilen

Beim 30. Deutschlandfest in Mödlareuth hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Mut der damaligen DDR-Bürger gewürdigt. Söder betonte: "Wenn jemand den Friedensnobelpreis verdient hat, dann sind das die Menschen, die damals mit Mut und Herz, mit Vergebung und Kraft, mit Leidenschaft und Ehrbarkeit dafür gesorgt haben, dass auf deutschem Boden diese friedliche Revolution stattfand."

Union-Parteichefs loben Mut

Die Bürger damals sollten Vorbild für heute sein. Sowohl die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer als auch CSU-Chef Markus Söder riefen zu mehr Zusammenhalt im Land auf und zu mehr Mut und Zuversicht. Der Sozialismus und der Kommunismus seien nicht durch Staatsmänner gestürzt worden, sondern durch die Menschen in den neuen Ländern.

"Deutschland ist eine Einheit, aber Deutschland ist auch vielfältig." Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident

Kritik an AfD

CDU-Parteichefin Kramp-Karrenbauer warnte vor dem Kurs der AfD. Diese wolle eine "Rolle rückwärts", neue Mauern und neue Grenzen in den Köpfen. Die AfD im Bundestag sei eine "scheinbürgerliche Fraktion", sagte sie und warnte vor "denen, die nur krakeelen und sich verweigern".

Denkwürdiger Ort für Kundgebung

Mödlareuth wurde vor der Wende als "Little Berlin" bezeichnet, da mitten durch den Ort ebenfalls eine Mauer zwischen Bundesrepublik und DDR führte. Mehr als 37 Jahre lang war es auf legale Weise nicht möglich, die Grenze zu überschreiten, um von dem einen in den anderen Ortsteil zu gelangen. Heute gibt es dort ein Museum, das an dieses denkwürdige Kapitel der Geschichte erinnert. Das ehemals geteilte Dorf Mödlareuth im Landkreis Hof ist ein wichtiger Symbolort für die deutsche Teilung und Wiedervereinigung.

© picture alliance/Nicolas Armer/dpa

Mödlareuth: Erinnerung an 30 Jahre Mauerfall