BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/ Florian Regensburger

Wohnen in einem Würfel, oder genauer gesagt in einem Quader, das kann man in Erkheim, im neuen, sogenannten Qube-Land. Der Schreiner Dieter Häring baut die Mini-Häuschen aus Holz, die für ein ganz neues Wohngefühl sorgen sollen und sehr begehrt sind.

17
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mobile Mini-Häuschen: Lösung für den knappen Wohnraum?

Wohnen in einem Würfel, oder genauer gesagt in einem Quader, das kann man in Erkheim, im neuen "Qube-Land". Der Schreiner Dieter Häring baut die Mini-Häuschen aus Holz, die für ein ganz neues Wohngefühl sorgen sollen - und bereits sehr begehrt sind.

17
Per Mail sharen
Von
  • Florian Regensburger
  • Veronika Scheidl

Ist das die Antwort auf knappen Wohnraum? Gerade mal 25 Quadratmeter Wohnfläche bieten die Wohnwürfel, die "Qubes" (angelehnt an das Englische "cube" = Würfel). In Erkheim im Unterallgäu baut Schreiner Dieter Häring diese Mini-Häuschen aus Holz. Der Platz ist reduziert, aber dennoch sind in den Qubes ein Wohn- und Essbereich sowie ein Schlafzimmer für zwei Personen untergebracht. Auch ein kleines Bad ist integriert.

Bauen ohne Baugenehmigung möglich

Die knappe Wohnfläche ist gewollt. Die Größe und das Format von 75 Kubikmetern dieser hölzernen Wohnwürfel ist so gewählt, dass man dafür in Bayern noch keine Baugenehmigung braucht, sagt Häring. Man kann sich den Wohnwürfel also einfach in einen Garten stellen.

Häuschen kann an anderen Ort gefahren werden

Bei Bedarf kann das zehn Tonnen schwere Häuschen auf einen Tieflader gehoben und an einen anderen Ort gefahren werden. "Das ist eine neue Wohnform. Es sind oft Leute, die sich frei machen vom Ballast, oder auch junge Leute, die einfach die Möglichkeit suchen, ihre eigenen vier Wände zu verwirklichen", erklärt Dieter Häring.

Qube-Siedlung entsteht in Erkheim

In Erkheim entsteht derzeit eine kleine Siedlung aus diesen Qubes. Das rund 800 Quadratmeter große Grundstück wäre in ländlichen Regionen kein ungewöhnlicher Fleck für ein Einfamilienhaus. Im Qube-Land sollen mehrere Parteien leben, aber eben nicht in einem Mehrparteienhaus, sondern jede in ihrem eigenen Heim. Die ersten zwei Qubes wurden bereits aufgestellt. Sie stehen auf sechs metallenen Erd-Dübeln, ein Betonfundament ist nicht nötig.

Qubes als Antwort auf den knappen Wohnraum?

Die Wohnwürfel könnten eine Antwort auf Fragen an den Wohnungsmarkt der Zukunft sein, glaubt der Erkheimer Bürgermeister Christian Seeberger."Die Nachfrage generell nach Wohnraum ist enorm groß, gerade auch hier bei uns im Unterallgäu. Und wir brauchen innovative, neue Wohnkonzepte, mit möglichst wenig Versiegelung und wenig Flächenverbrauch."

Knapp 100.000 Euro für ein Mini-Häuschen

Vorgesehen sind erst einmal fünf Wohneinheiten, dazu ein Entspannungs-Qube für die Allgemeinheit und ein Technikhaus. Die ersten Bewohner ziehen gerade ein. Das Interesse sei in Zeiten knappen Wohnraums sehr groß. Weniger als 100.000 Euro kostet ein Qube. Damit kann er mit dem Preis für Eigentumswohnungen in vergleichbarer Größe mithalten - je nach Wohnort und Lage.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!