BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Mittelfranken: Alle Standorte für Impfzentren stehen fest | BR24

© BR-Studio Franken/ Michael Reiner

Künftig sollen in Nürnberg auch mobile Impfstationen unterwegs sein. Einer dieser Busse wird bei der Pressekonferenz im Messezentrum präsentiert.

1
Per Mail sharen

    Mittelfranken: Alle Standorte für Impfzentren stehen fest

    Die Standorte für die neun Corona-Impfzentren in Mittelfranken stehen nun fest. Bis zuletzt hatte der Landkreis Nürnberger Land eine passende Immobilie gesucht. Nun wurde die Behörde fündig. Das Zentrum entsteht in Röthenbach a.d. Pegnitz.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Reiner

    Es ist eine Punktlandung. Alle Standorte für die neun Corona-Impfzentren, die in Mittelfranken eingerichtet werden, stehen nun fest. Insgesamt wird es im Regierungsbezirk neun Impfzentren geben.

    Industriehalle in Röthenbach a.d. Pegnitz

    Zuletzt hat sich der Landkreis Nürnberger Land festgelegt. Sein Impfzentrum wird in einer ehemaligen Industriehalle in Röthenbach an der Pegnitz aufgebaut. Der Betreiber stehe noch nicht fest, die Gespräche mit verschiedenen möglichen Partnern seien noch nicht abgeschlossen, sagte eine Sprecherin.

    Adresse: Sulzbacher Straße 47, Röthenbach /Pegnitz

    Messegelände in Ansbach

    Stadt und Landkreis Ansbach betreiben ihr gemeinsames Impfzentrum auf dem Messegelände in Ansbach. Das Zentrum wird von der Firma Ecolog betrieben. Sie wird auch die mobilen Impfteams organisieren, die in der Stadt und im Landkreis Ansbach unterwegs sein werden.

    Adresse: Messegelände, Am Onolzbach 69, Ansbach

    Ehemalige Sportgeschäft in Erlangen

    Auch die Stadt Erlangen und der Landkreis Erlangen-Höchstadt arbeiten zusammen. Ihr Zentrum entsteht in einem ehemaligen Sportgeschäft in der Erlanger Innenstadt. Dort gibt es eine Tiefgarage und eine zentrale Bushaltestelle. Auf einer Fläche von mehr als 2.000 Quadratmetern sollen einmal 900 bis 1.000 Menschen pro Tag geimpft werden können. Das medizinische Personal stellt der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Erlangen-Höchstadt.

    Adresse: Ehemaliges Sporthaus Eisert, Sedanstraße 1, Erlangen

    Ehemalige Seniorenresidenz in Fürth

    Stadt und Landkreis Fürth bauen die ehemalige Seniorenresidenz Curanum in Fürth zum Impfzentrum um. Das Haus liegt zentral und ist gut mit der U-Bahn zu erreichen. Außerdem gibt es eine öffentliche Tiefgarage in der Nähe. Bis zu 250 Personen pro Tag sollen hier einmal geimpft werden können. Betrieben wird das Impfzentrum in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth (AGNF).

    Adresse: Ehemalige Seniorenresidenz Curanum, Rosenstraße 16-20, Fürth

    Kur- und Kongress-Center in Bad Windsheim

    Das Impfzentrum für den Landkreis Neustadt a.d. Aisch/ Bad Windsheim entsteht im Kur- und Kongress-Center (KKC) in Bad Windsheim. Das Gebäude erfülle nach Informationen des Landratsamts alle geforderten Voraussetzungen und sei gut zu erreichen. Beim Betrieb arbeitet der Landkreis mit dem Bayerischen Roten Kreuzes und dem Arbeiter-Samariter-Bund zusammen.

    Adresse: KKC, Erkenbrechtallee 2, 91438 Bad Windsheim

    Messezentrum in Nürnberg

    Die Stadt Nürnberg wird im Messezentrum gegen Corona impfen. Auf 9.600 Quadratmeter sind die Impfstraßen in der Halle 3C des Nürnberger Messegeländes aufgebaut. Wenn die Zulassung des Impfstoffs erfolgt ist, können hier täglich bis zu 1.000 Menschen geimpft werden. Außerdem gibt es drei mobile Impfzentren. Die umgebauten Busse sollen in Nürnberger Stadtteilen unterwegs sein. Für die Versorgung von Alten- und Pflegeeinrichtungen gibt es zudem mehrere mobile Impfteams.

    Adresse: Messezentrum 1, Halle 3C, Nürnberg

    Ehemalige Lagerhalle in Roth

    Für den Landkreis Roth entsteht das Impfzentrum in einem früheren Auslieferungslager eines Discounters in einem Rother Gewerbegebiet. Es ist nach Informationen des Landkreises verkehrsgünstig gelegen. Im Inneren sei ausreichend Platz, um die notwendige Infrastruktur für die medizinische Betreuung aufbauen zu können.

    Adresse: ehemaliges Aldi-Auslieferungslager, Gildestraße 17, 91154 Roth

    Sportheim in Schwabach

    Die Stadt Schwabach wird das DJK-Sportheim als Impfzentrum nutzen, in das temporäre Behandlungskabinen und Beratungszimmer eingebaut werden. Weil das Gebäude nicht barrierefrei ist, sucht die Stadt noch einen Standort, an dem dann ein mobiles Impf-Team zum Einsatz kommen soll. Beim Betrieb arbeitet die Stadt mit der Johanniter-Unfallhilfe, dem Roten Kreuz und niedergelassenen Ärzten aus Schwabach zusammen.

    Adresse: Huttersbühlstraße 23, Schwabach

    Ehemaliger Supermarkt in Gunzenhausen

    Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wird sein Impfzentrum in einem ehemaligen Supermarkt im Gunzenhäuser Ortsteil Frickenfelden einrichten. Das ehemalige "Altmühl-Center" hat seit Mitte Mai geschlossen und wird nun umgebaut.

    Adresse: Spitalfeldstraße 7-9, Gunzenhausen

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!