BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Mitglieder-Zuwachs bei ÖDP, Linken und Bayernpartei | BR24

© pa/dpa/Revierfoto

September 2018: Vor der bayerischen Landtagswahl hängen Wahlplakate verschiedener Parteien im Berchtesgadener Land

1
Per Mail sharen
Teilen

    Mitglieder-Zuwachs bei ÖDP, Linken und Bayernpartei

    Mehrere kleinere Parteien, die nicht im Bayerischen Landtag vertreten sind, verzeichnen im Freistaat einen Mitglieder-Zuwachs. Das zeigt eine aktuelle BR-Abfrage. Zuletzt hatten bereits Grüne und AfD einen deutlichen Anstieg vermeldet.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Seit dem von der Staatsregierung übernommenen Volksbegehren "Rettet die Bienen" verzeichnet die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) im Freistaat einen deutlichen Mitglieder-Anstieg. Aktuell gebe es in Bayern 4.736 ÖDP-Mitglieder, teilte die stellvertretende Landesvorsitzende Agnes Becker auf BR-Anfrage mit. Im Vergleich zu 2017 ist das eine Zunahme um 18,5 Prozent.

    "Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung", erklärte Becker. "Besonders erfreulich ist auch der steigende Anteil an weiblichen Mitgliedern, die aktuell gut 46 Prozent unserer Mitglieder ausmachen - Tendenz ebenfalls steigend."

    Auch Linke und Bayernpartei vermelden Zuwachs

    Auch andere Kleinparteien in Bayern, die bei der vergangenen Landtagswahl mehr als 50.000 Stimmen erhalten haben, konnten im Vergleich zu 2017 mehr Mitglieder gewinnen. Die Linkspartei hat im Freistaat aktuell nach eigenen Angaben 3.300 Mitglieder - ein Plus von 22,2 Prozent. Laut Landesgeschäftsführer Max Steininger ist der Altersdurchschnitt der Linken-Mitglieder zuletzt gesunken, auf aktuell 43,5 Jahre.

    Die Bayernpartei, von 1962 bis 1966 Koalitionspartner der CSU in der Staatsregierung, vermeldet ebenfalls personellen Zuwachs. Demnach gibt es derzeit 6.127 Mitglieder der Bayernpartei. Im Vergleich zu 2017 ist das ein Anstieg um 17,3 Prozent.

    Wahljahre ziehen Neu-Mitglieder an

    Ein möglicher Grund für die Zunahme: Parteienforscher beobachten seit langem, dass sich Menschen in Wahljahren vermehrt politisch engagieren - und in Bayern kam zur Europawahl 2019 im vergangenen Jahr ein vergleichsweise langer Landtagswahlkampf bis zum Urnengang am 14. Oktober dazu.

    Und so kann auch die Satire-Partei "Die Partei" im Freistaat zulegen. Die vom früheren "Titanic"-Chefredakteur Martin Sonneborn ins Leben gerufene Gruppierung hatte nach eigenen Angaben in Bayern zuletzt 4.976 Mitglieder. Davon lebten allein 700 in der Landeshauptstadt München. Ende 2017 hatte "Die Partei" bayernweit noch lediglich 3.145 Mitglieder.

    Weniger Mitglieder bei den bayerischen Piraten

    Die Piratenpartei hat dagegen in den vergangenen Jahren in Bayern Mitglieder eingebüßt. Laut dem bayerischen Landesvorsitzenden Martin Kollien-Glaser gibt es im Freistaat aktuell 1.196 Piraten-Mitglieder. Das sind 8,9 Prozent weniger als Ende 2017.

    Unlängst haben bereits Grüne und AfD in Bayern einen Mitglieder-Zuwachs vermeldet, genau wie FDP und Freie Wähler. Auch die CSU konnte nach eigenen Angaben - und nach einem zwischenzeitlichen Rückgang - zuletzt wieder zulegen. Die Bayern-SPD hatte dagegen zwischen Ende 2017 und Ende 2018 einen leichten Mitglieder-Rückgang zu beklagen.

    © BR

    Mitgliederzahlen kleinerer Parteien in Bayern Ende Juli 2019 (ÖDP, Linke, Bayernpartei, Piratenpartei, Die Partei)

    © BR

    Mitgliederentwicklung kleinerer Parteien in Bayern von Ende 2017 bis Mitte 2019 (ÖDP, Linke, Bayernpartei, Piratenpartei, Die Partei)