BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© PI Amberg
Bildrechte: PI Amberg

Das Unfallfahrzeug des 34-Jährigen.

1
Per Mail sharen

    Mit Tempo 100 gegen Baum - betrunkener Fahrer kaum verletzt

    Wie viel ein 34-jähriger Autofahrer von seinem Unfall mitbekommen hat, ist fraglich: Betrunken kam er nachts auf der B85 in der Oberpfalz von der Straße ab und prallte mit über 100 km/h gegen einen Baum. Ein Crash, den er fast unverletzt überstand.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Wagner
    • BR24 Redaktion

    Ein Mann ist in der Nacht zum Freitag (30.04.) mit seinem Pkw mit über 100 km/h auf der B85 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gerast. Dennoch überstand der Fahrer, ein 34-Jähriger aus Oberviechtach, den Unfall laut Polizei weitgehend ohne Verletzungen. Dabei war der Mann sturzbetrunken: Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille.

    Kontrolle über Auto verloren

    Zu dem Unfall kam es laut Polizei, als der 34-Jährige beim Überholen eines Traktors die Kontrolle über sein Auto verlor. Dabei geriet der Mann über die Gegenfahrbahn auf den Grünstreifen, wo er nach etwa 100 Metern gegen den Baum prallte.

    Mann kann sich selbst aus Wrack befreien

    Dabei sei die Tachowelle gerissen, so die Polizei, weswegen die zuletzt gefahrene Geschwindigkeit auf dem Tacho angezeigt worden sei: sie lag bei über 100 km/h. Nach dem Unfall konnte sich der Mann, wie es heißt, "nahezu unverletzt" selbst aus dem Wrack befreien.

    Unfallfahrer vorsorglich im Krankenhaus

    Der 34-Jährige wurde ins Amberger Klinikum gebracht, um schwerwiegende Verletzungen tatsächlich ausschließen zu können. Am Unfallauto entstand ein Totalschaden. Weitere Verletzte gab es bei dem Unfall nicht.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!