BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Mit Schere und Scherbe: Nackter Patient randaliert in Kulmbach | BR24

© picture alliance/Fotostand
Bildrechte: picture alliance/Fotostand

In Kulmbach ist ein Mann nackt und mit Schere und einer Scherbe bewaffnet aus dem Krankenhaus ausgebrochen. (Symbolbild)

2
Per Mail sharen

    Mit Schere und Scherbe: Nackter Patient randaliert in Kulmbach

    Ein nackter und mit einer Schere und einer Scherbe bewaffneter Mann hat in Kulmbach einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Mann war aus dem Krankenhaus ausgebrochen. Anschließend randalierte er in einer Apotheke.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Ein Patient unter Drogeneinfluss hat im Krankenhaus in Kulmbach randaliert und ist dann nackt und blutverschmiert sowie mit einer Schere und einer Scherbe bewaffnet aus der Klinik geflohen. Der 25-Jährige habe sich in einer "psychischen Ausnahmesituation" befunden, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

    Aggressiver Mann wird im Krankenhaus fixiert

    Der Mann war am frühen Sonntagmorgen in Wirsberg im Landkreis Kulmbach aufgefallen. Weil er unter Drogen stand und aggressiv auftrat wurde er von der Polizei ins Krankenhaus Kulmbach gebracht und dort fixiert, wie es hieß. Als die Fixierungen gegen Mittag kurz gelöst wurden, habe er sich losgerissen. 

    Randalierer zerstört medizinisches Gerät im Krankenhaus

    Er habe danach medizinische Gegenstände im Wert von mehreren Tausend Euro beschädigt, habe sich dabei verletzt und sei geflüchtet. Der Mann sei in eine Apotheke gerannt und habe dort mit Gegenständen um sich geworfen. Obwohl die Polizei mit Pfefferspray gegen den Mann vorging, setzte er seine Flucht zunächst fort. Schließlich sei es Spezialeinsatzkräften gelungen, den Mann in einem Lieferwagen einzusperren, mit dem dieser offenbar fliehen wollte. Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen den 25-Jährigen daraufhin fest.

    Mann wird Haftrichter vorgeführt

    Die Polizei ermittelt nun wegen zahlreicher Straftaten. Der Mann wurde erneut ins Krankenhaus gebracht. Er soll jetzt einem Haftrichter vorgeführt werden. 

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!