Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mit jungen Bäumen Wälder für Klimawandel rüsten | BR24

© dpa-Bildfunk/Holger Hollemann

Eicheln.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mit jungen Bäumen Wälder für Klimawandel rüsten

Über Eicheln freuen sich Tiere wie Eichhörnchen und Wildschweine, aber die Eicheln bergen auch die Chance für viele Setzlinge. Junge Eichen können den Wald fit machen helfen für den Klimwawandel. Im Forstenrieder Park werden schon welche gepflanzt.

Per Mail sharen

Fast überall, wo Eichen stehen, bedecken in diesem Herbst Eicheln den Boden. Das bietet nicht nur Nahrung für viele Tiere, sondern auch Chancen für den Wald in Zeiten des Klimawandels. Während nämlich Fichten unter der Dürre stark gelitten haben, geht es den Eichen gut, und besonders Trauben- und Stieleichen, die hier in Bayern heimisch sind, profitieren, so der Förster Rudolf Nützel vom Bund Naturschutz. Deswegen lohnt es sich momentan, die Eichen gezielt zu fördern.

Noch profitieren die deutschen Eichen vom Klima

Für die nächsten 50 bis 70 Jahre könnten die bayerischen Eichenarten ein besonders wichtiger Baum auch für Möbelnutzholz sein. Dann rechnet der Förster damit, dass andere Sorten gefragt sein werden, wie Flaum- oder Steineiche, die bisher in Italien wachsen.