BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Mit falschen Überweisungsträgern werden Vereine abgezockt | BR24

© BR

Simpel und offensichtlich leider erfolgreich: Überweisungsaufträge ins Ausland mit Summen knapp unter 10.000 Euro landen in den Briefkästen von Banken, Auftraggeber sind Vereine, "unterschrieben" hat ein Vereinsvertreter. Hat er aber nicht ...

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mit falschen Überweisungsträgern werden Vereine abgezockt

Mit einer neuen Masche versuchen Betrüger an das Geld von Vereinen zu kommen. Die Täter füllen Überweisungsträger aus und lassen sich Geld ins Ausland schicken. Unterschrieben wird mit dem Namen des Vorsitzenden.

3
Per Mail sharen

Da strampelt sich der TV Amberg ab, um mit den Mitgliedsbeiträgen und Spenden den Betrieb aufrecht und die Sportstätten in Schuss zu halten. Und dann, das: 9.867 Euro und 34 Cent gingen vom Vereinskonto an einen Unbekannten in Frankreich. Vereinsvorsitzender Thomas Bärthlein war völlig von den Socken, als er von der Auslands-Überweisung erfuhr. Versehen mit seiner originalen Unterschrift.

"Die ist halt rüberkopiert worden. Ich weiß nicht, wie diejenigen, die das gemacht haben, an meine Unterschrift gekommen sind. Abgefischt aus dem Internet. Wenn so viel kriminelle Energie dahintersteckt, dann denke ich mal, dass sobald das Geld auf dem Konto ist, dasselbige dann auch aufgelöst worden ist. So wird es in dem Fall auch gewesen sein." Vereinsvorsitzender Thomas Bärthlein

Polizei geht von Betrugs-Serie mit Überweisungen aus

Wie auch immer: Das Geld ist weg. Immerhin: Die Bank sicherte den Überweisungsschein und übergab ihn der Polizei. Im Präsidium der Oberpfalz in Regensburg gehen die Ermittler inzwischen von einer ganzen Betrugs-Serie aus. "Insgesamt waren das acht Fälle zum Nachteil von Vereinen. Hier haben unbekannte versucht, Überweisungsträger bei der Bank einzuwerfen und an das Geld von Vereinen zu kommen. Die Betrügereien sind alle aufgeflogen. Man hat die alle entdeckt. Außer leider in einem Fall", sagt Florian Beck vom Polizeipräsidium Oberpfalz.

Jetzt hat sich bei Thomas Bärthlein Erika Sauer gemeldet. Sie ist Vorsitzende des Fleischrinderverbandes Bayern. Auch ihr Verein sollte abgezockt werden. Im Dezember 2018 hatten Unbekannte versucht, mit zwei gefälschten Überweisungsträgern knapp 6.000 Euro verschwinden zu lassen. "Wir haben für uns halt Konsequenzen gezogen, dass also die Unterschrift, die nach außen geht, nicht mehr zeichnungsberechtigt ist was Überweisungen angeht", sagt Sauer.

Verein bekommt Geld wohl zurück

Das Konto des TV 1861 Amberg wurde letztlich trotz allem belastet. "Wenn dann plötzlich 10.000 Euro einfach so weg sind, nach Frankreich überwiesen, dann wäre der Frustfaktor sehr hoch", sagt Bärthlein. Denn: Der Verein hofft, die nötigen Investitionen ins Vereinsgelände doch stemmen zu können. Der TV 1861 soll das Geld wohl zurückbekommen.