Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mit dem Zug zum Flug - Probefahrt mit dem Flughafenexpress | BR24

© BR/Sebastian Grosser

In Regensburg ist letzte Woche der Flughafenexpress durch den Bundesverkehrsminister vorgestellt worden. Das Versprechen: Er soll die Reisenden schneller zum Flug bringen. Ob der Express da auch nach dem Streik genutzt wird? Wir sind mitgefahren.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mit dem Zug zum Flug - Probefahrt mit dem Flughafenexpress

Ostbayern kann sich freuen: Mit dem Zug gehts viel schneller zum Flug nach München, als noch vor wenigen Wochen. Dank der Neufahrner Kurve und des ÜFEX. Die ersten Fahrgäste sind begeistert.

Per Mail sharen
Teilen

Für Ostbayern dürfte es die wichtigste Veränderung im neuen bayerischen Bahn-Fahrplan sein: die Zuganbindung an den Flughafen München. Seit Sonntag (9.12.) gibt es sie. Dank der Neufahrner Kurve ist nun eine Direktverbindung von Regensburg und Landshut an den Münchner Flughafen möglich.

Größte Zeitersparnis von Regensburg aus

Die Neufahrner Kurve ist keine zweieinhalb Kilometer lang, und dennoch ermöglicht sie eine Zeitersparnis von bis zu 20 Minuten. Von Regensburg aus braucht der überregionale Flughafenexpress (ÜFEX) nämlich nun 75 Minuten zum Terminal, statt 95 Minuten wie zuvor. Wer in Landshut zusteigt, ist in 35 Minuten am Ziel. Bahnkunden aus der nördlichen Oberpfalz profitieren zunächst nur wenig vom ÜFEX.

Vier Jahre Bauzeit

2006 begann die Planung der Neufahrner Kurve. 2013 unterschrieben die Deutsche Bahn und das Land Bayern den Vertrag. Der Bau begann mit dem Spatenstich im Oktober 2014. Die zweigleisige Verbindungskurve zweigt von der Strecke Regensburg - Freising ab, überquert die A92 und trifft dann auf die Strecke Neufahrn - Erding zum Flughafen. Der ÜFEX fährt stündlich.