BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Mit Corona auf Geburtstagsfeier: Über 100 Personen in Quarantäne | BR24

© BR

Weil ein Gast mit dem Coronavirus infiziert war, müssen nun die 100 Gäste einer Geburtstagsfeier in Bodenwöhr (Lkr. Schwandorf) in Quarantäne.

72
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mit Corona auf Geburtstagsfeier: Über 100 Personen in Quarantäne

Nach einer privaten Geburtstagsfeier in Bodenwöhr in der Oberpfalz stehen über 100 Menschen unter Quarantäne. Ein Reiserückkehrer hatte sich an der Grenze testen lassen. Als kein Ergebnis kam, ging er feiern.

72
Per Mail sharen

Feiern gelten als Spreader-Events, im Landkreis Schwandorf in der Oberpfalz müssen deshalb jetzt über 100 Personen in Quarantäne, weil ein Gast Corona-positiv ist. Der Mann war aus dem Italienurlaub zurückgekehrt und hatte sich an der Grenze testen lassen. Die Benachrichtigung über ein positives Ergebnis sei ihm innerhalb von 24 Stunden zugesichert worden, sagt er. Als er nichts hörte, ging er auf die Geburtstagsfeier.

20 Kontakte im privaten Bereich, 100 Kontakte auf Feier

Nach der Feier in Bodenwöhr stehen jetzt laut Schwandorfer Landratsamt 120 Kontaktpersonen unter Quarantäne. Der Betroffene war am vorigen Freitag einer von 100 Gästen einer Geburtstagsfeier auf einem Sportgelände im Ortsteil Altenschwand. Die übrigen 20 Personen sind Kontaktpersonen aus dem Alltag des Mannes. Das hat das Landratsamt dem BR mittlerweile bestätigt. Die "Mittelbayerische Zeitung" hatte zuerst darüber berichtet.

Die Kontaktpersonen werden nun zweimal getestet, so das Landratsamt Schwandorf. Eine Woche später will die Behörde die Tests wiederholen.

© BR

Wie sich die Verzögerungen bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen auswirken kann, zeigt sich an einem Fall aus dem Kreis Schwandorf. Dort hat sich ein Italienrückkehrer mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt mussten 120 Menschen in Quarantäne.

Bürgermeister: Wollen Lockdown vermeiden

"Wir versuchen natürlich alles aus der Gemeinde heraus, um einen Lockdown für die Gemeinde oder gar für den Landkreis zu verhindern", sagte der Bürgermeister von Bodenwöhr, Georg Hoffmann (CSU), dem BR. "Aber jetzt gilt es erst einmal, Ruhe zu bewahren und abzuwarten, wie sich die Infektionszahlen nach dem Test entwickeln."

"Leider lauert die Gefahr der Coronainfektionen nach wie vor an allen Ecken und Enden." Georg Hoffmann, Bürgermeister Bodenwöhr

Hoffmann dankte den Mitarbeitern des Gesundheitsamts. Sie hätten innerhalb kurzer Zeit das "Hygiene- und Infektionschutzkonzept von der Person, die diese Feier hier veranstaltet hat, abgearbeitet". So sei es gelungen, die Gäste der Feier rasch zu informieren.

© BR

Selbst der Bürgermeister vor Ort nimmt den Partygast, der positiv auf Corona getestet wurde, in Schutz, so BR-Reporter Rudolf Heinz. Er habe sich auf die Aussage verlassen, dass er bei einem positiven Ergebnis binnen 24 Stunden informiert werde.

Positives Corona-Ergebnis binnen 24 Stunden zugesagt

Der infizierte Mann war am vorigen Donnerstag von einer Urlaubsreise aus Italien zurückgekehrt und hatte sich an der Grenze testen lassen. An der Teststation sei ihm zugesagt worden, bei einem positiven Corona-Ergebnis binnen 24 Stunden informiert zu werden.

Weil ein Anruf ausblieb, habe er an der Feier teilgenommen, so ein Landratsamts-Pressesprecher. Die Nachricht, dass der Corona-Test positiv war, erhielt der Mann drei Tage später am Sonntagmorgen – nachdem er als Gast auf der großen Geburtstagsfeier war.

Italien gilt im Moment nicht als Risikogebiet. Bei der Einreise aus einem solchen hätte sich der Mann bis zum Erhalt des Test-Ergebnisses in Quarantäne begeben müssen.

© BR

Nach einer privaten Geburtstagsfeier müssen über 100 Personen in Quarantäne.

Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!