BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Mit 250km/h: Lamborghini-Fahrer fährt "Rennen gegen sich selbst" | BR24

© picture alliance/Pacific Press Agency

Symbolbild eines grünen Lamborghini Huracan

4
Per Mail sharen

    Mit 250km/h: Lamborghini-Fahrer fährt "Rennen gegen sich selbst"

    Ein Lamborghini-Fahrer fuhr am Morgen auf der Landstraße Richtung Penzberg mit über 250 km/h und wurde dabei geblitzt. Erlaubt war Tempo 100. Die Erklärung des Fahrers dürfte zusätzlich dazu führen, dass er nun sehr lang ohne Führerschein sein wird.

    4
    Per Mail sharen

    Mit 250 km/h ist ein Lamborghini-Fahrer auf der Landstraße Richtung Penzberg gerast. Laut der Polizei war der Mann am Sonntagfrüh gegen 5.20 Uhr im Landkreis-Weilheim Schongau zunächst an einer Streife vorbeigerast, die eine Unfallstelle nach einem Wildunfall absicherte.

    Kurze Zeit später wurde der Mann aus dem Landkreis München von der Polizei mit seinem grünen Supersportwagen mit über 250 km/h per Laser "geblitzt". Der Versuch der Polizei, den Fahrer anzuhalten, scheiterte in diesem Moment noch, sodass eine dritte Streife der Polizeiinspektion Penzberg zu drastischen Maßnahmen greifen musste. Diese blockierte schließlich mit quer gestelltem Fahrzeug vor der Anschlussstelle zur BAB A95 die Bundesstraße und konnte die Fahrt so stoppen.

    Lamborghini-Fahrer fuhr "Rennen gegen sich selbst"

    Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen eines verbotenen Autorennens eingeleitet. Er habe versucht, möglichst schnell viel Strecke zurückzulegen, damit sei er "ein Rennen gegen sich selbst" gefahren, sagte ein Sprecher der Polizei über den Raser. Die Polizei beschlagnahmte den Lamborghini und den Führerschein des Mannes.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!