Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Missbrauchsvorwurf: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Pfarrer | BR24

© picture alliance/imageBROKER

Die Staatsanwaltschaft Regensburg ermittelt wegen eines neuen Missbrauchsfalls in der katholischen Kirche. Die Tat soll schon Jahre zurückliegen.

13
Per Mail sharen
Teilen

    Missbrauchsvorwurf: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Pfarrer

    Neue Missbrauchsvorwürfe im Bistum Regensburg. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen Priester aus dem Landkreis Regensburg. Der Mann ist beurlaubt worden. Die Tat soll schon mehrere Jahre zurückliegen.

    13
    Per Mail sharen
    Teilen

    Wegen eines Missbrauchsvorwurfs gegen einen Pfarrer aus dem Landkreis Regensburg hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Markus Pfaller, bestätigte dem Bayerischen Rundfunk, dass eine entsprechende Anzeige vorliegt. Demnach hat sich eine betroffene Person zunächst beim Bistum Regensburg gemeldet. Die Diözese gab den Vorgang dann an die Strafverfolgungsbehörden weiter.

    Der Fall soll schon Jahre zurückliegen

    Der Fall soll schon mehrere Jahre zurückliegen. Weitere Informationen gab es seitens der Staatsanwaltschaft nicht. Bistumssprecher Clemens Neck sagte zum BR, man habe gemäß geltender Leitlinien gehandelt. Der Pfarrer sei vorläufig vom Dienst beurlaubt worden, andere Priester übernähmen jetzt die Verwaltung und die Seelsorge in den betroffenen Pfarreien.

    Weiter hieß es seitens des Bistums, dass Generalvikar Michael Fuchs auf eine zeitnahe Klärung des Vorwurfs hoffe. Er betonte aber auch, dass für die Zeit der Prüfung die Unschuldsvermutung gelte.