BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Rund 25 Rinder büxen bei Heuballen-Brand in Miltenberg aus | BR24

© BR

Rund 25 Rinder sind in Miltenberg vor einem Feuer geflohen. Die brennenden Heu- und Strohballen, die sich im Freien in unmittelbarer Nähe von Gebäuden um einem Wald befanden, hatten in der Nacht zum Dienstag zu brennen begonnen.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Rund 25 Rinder büxen bei Heuballen-Brand in Miltenberg aus

Rund 25 Rinder sind in Miltenberg vor einem Feuer geflohen. Nachdem 500 Heu- und Strohballen Feuer gefangen hatten und lichterloh in Flammen standen, büxten die jungen Tiere einfach aus. Die meisten von ihnen konnte die Polizei wieder einfangen.

2
Per Mail sharen

Die Jungrinder ergriffen die Flucht, nachdem in unmittelbarer Nähe von Gebäuden und einem angrenzenden Wald zirka 500 Heu- und Strohballen in Brand geraten waren. Während rund 30 Feuerwehrleute aus Miltenberg, Breitendiel und Großheubach mit den Löscharbeiten beschäftigt waren, fingen Polizeikräfte mehrerer Dienststellen die entlaufenen Rinder wieder ein. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, außerdem wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Kleinheubach nachalarmiert.

Einsatzzentrale: "Es fehlen noch einige Rinder"

Laut Polizei wurde nach bisherigen Erkenntnissen beim Brand niemand verletzt. Allerdings erklärte Thomas Lutz von der Einsatzzentrale der Polizei in Würzburg am frühen Morgen: "Es fehlen noch einige Rinder". Die Suche nach ihnen würde bei Tageslicht fortgesetzt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg ermittelt zur Brandursache und zur genauen Schadenshöhe, die nach Schätzungen der Polizei vermutlich im unteren fünfstelligen Bereich liegen dürfte.

© Ralf Hettler

Rund 25 Rinder sind in Miltenberg bei einem Heu- und Strohballen-Brand ausgebüxt

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!