BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Auf der Jagd nach den entlaufenen Rindern | BR24

© BR

Rund 25 Rinder sind in Miltenberg vor einem Feuer geflohen. Die brennenden Heu- und Strohballen, die sich im Freien in unmittelbarer Nähe von Gebäuden um einem Wald befanden, hatten in der Nacht zum Dienstag zu brennen begonnen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Auf der Jagd nach den entlaufenen Rindern

Normalerweise jagt die Polizei nach Verbrechern. In Miltenberg muss sie Rinder aufspüren. Mit mindestens 15 Einsatzkräften und einem Hubschrauber versucht die Polizei, 22 Jungrinder einzufangen, die in der Nacht bei einem Brand entlaufen sind.

Per Mail sharen

Von den 25 Rindern, die in der Nacht bei einem Brand in Miltenberg ausgebüxt sind, konnten bisher nur drei eingefangen werden. Der Rest, so die Polizei, sei "spurlos verschwunden". Wie die Polizei-Pressesprecherin Kathrin Thamm dem BR mitteilte, sei es in der Nacht zwar gelungen, die Tiere größtenteils in Schach zu halten und zu verhindern, dass die Tiere zu einer Verkehrsgefährdung werden.

© Ralf Hettler

Rund 25 Rinder sind in Miltenberg bei einem Heu- und Strohballen-Brand ausgebüxt

Problem: Polizei hat weder Lassos noch ein mobiles Gatter

Allerdings hätte es schlichtweg an Personal und Ausrüstung gefehlt, um alle Rinder tatsächlich einzufangen. "Wir hatten weder Lassos noch ein mobiles Gatter oder Ähnliches." So sei es gekommen, dass die völlig verängstigten Tiere "irgendwann einfach getürmt sind", so Thamm weiter. Lediglich drei konnten bei Weilbach gestellt und eingefangen werden.

Polizei derzeit einziger "Kuhjäger"

Derzeit setzt die Polizei die Suche nach den Rindern fort. Mindestens 15 Einsatzkräfte durchforsten dabei die Gegend. "Außer dem Halter der Tiere sind wir die einzigen Kuhjäger", erklärt Thomas Lutz aus der Polizei-Einsatzzentrale in Würzburg. Mit von der Partie sind seinen Angaben zufolge die Dienststellen aus Miltenberg und Aschaffenburg sowie Hundeführer und ein Polizeihubschrauber.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei vermutet, dass die Gruppe der Rinder versprengt ist und sich einzelne Tiere auch im nahe gelegenen Wald aufhalten könnten. Die Polizei bittet deshalb dringend um Hinweise, falls die Rinder gesichtet werden, und zwar unter der Telefonnummer 09371/9450.

© Ralf Hettler

Entlaufene Rinder nach Brand in Miltenberg

500 Heu- und Strohballen brannten lichterloh

Die Jungrinder hatten in der Nacht die Flucht ergriffen, nachdem in unmittelbarer Nähe von Gebäuden und einem angrenzenden Wald zirka 500 Heu- und Strohballen in Brand geraten waren. Laut Polizei wurde bei dem Brand niemand verletzt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg ermittelt zur Brandursache und zur genauen Schadenshöhe, die nach Schätzungen der Polizei vermutlich im unteren fünfstelligen Bereich liegen dürfte.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!