Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Millionenschwerer Sachschaden bei Großbrand in Roding | BR24

© BR/Rudolf Heinz

Großbrand in Roding

Per Mail sharen

    Millionenschwerer Sachschaden bei Großbrand in Roding

    Ein Großbrand hat in Roding im oberpfälzischen Landkreis Cham eine Industrie- und Lagerhalle komplett zerstört. Mittlerweile ist das Feuer gelöscht. Der Schaden liegt im zweistelligen Millionenbereich.

    Per Mail sharen

    Der Großbrand beim Maschinen-Produzenten Mühlbauer Group in Roding hinterlässt einen Millionenschaden. Die Industriehalle sowie hochwertige Galvanik-Maschinen und Säurebecken wurden von den Flammen vollständig zerstört, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Laut ersten Schätzungen der Polizei könnte sich der Schaden auf eine Summe zwischen 20 und 30 Millionen Euro belaufen.

    Vorsicht vor Glutnestern

    In den Morgenstunden war befürchtet worden, dass der Brand erneut aufflammen könnte. Deshalb gingen die Löscharbeiten weiter, so eine Polizeisprecherin auf BR-Anfrage. Das Feuer war am Freitagabend ausgebrochen. Laut Michael Stahl, Leiter der Kreisbrandinspektion Cham, waren insgesamt 465 Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz und mussten sich ungewöhnlich hohen Herausforderungen stellen.

    Wegen der Verwendung von Löschschaum sei der logistische Aufwand sehr groß gewesen, außerdem erschwerten laut Stahl starke Hitze und giftige Gase die Arbeit der Einsatzkräfte. "Industrie-Großbrände einer solchen Dimension haben wir sehr selten in der Region", sagte der Chamer Kreisbrandrat. Wegen der starken Rauchentwicklung waren die Anwohner dazu aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

    Mehrere Leichtverletzte

    Entgegen ersten Meldungen der Polizei gab es doch Verletzte: Ein Feuerwehrmann und mehrere Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes mussten wegen leichter Verletzungen behandelt werden. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Die Kriminalpolizei Regensburg nahm die Brandermittlungen auf.