Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Würzburg: Mieter und Betreiber kämpfen um Erhalt der Posthalle | BR24

© BR Fernsehen

Die Würzburger Posthalle ist vom Abriss bedroht. Mit der Petition "Posthalle retten" wollen Mieter und Betreiber das Areal erhalten. Das Gelände ist nicht nur Veranstaltungsort, sondern beherbergt auch Ateliers, Büros und einen Jugendkulturtreff.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Würzburg: Mieter und Betreiber kämpfen um Erhalt der Posthalle

Das gesamte Areal der Würzburger Posthalle ist seit längerem vom Abriss bedroht. Die Halle soll durch eine Unterschriftenaktion unter dem Motto "Posthalle retten" erhalten werden.

Per Mail sharen

Seit längerem schon steht in Würzburg die Frage im Raum, was mit dem Areal neben dem Hauptbahnhof passieren soll. Wo aktuell neben der großen Veranstaltungshalle noch zahlreiche Proberäume, Künstlerateliers, Kreativbüros, Jugendtreffs und Freizeitmöglichkeiten ein preisgünstiges Zuhause finden, sollen in naher Zukunft Wohn- und Bürgogebäude sowie Hotels stehen. So jedenfalls plant es eine Investorengruppe. Mieter und Betreiber der Posthalle wollen den Abriss des Gebäudes abwenden.

© Wolfram Hanke/BR-Mainfranken

Das gesamte Areal der Posthalle Würzburg ist seit längerem vom Abriss bedroht, jetzt soll die Halle durch eine Unterschriftenaktion unter dem Titel "Posthalle retten" erhalten werden.

Ehemaliges Sortierzentrum der Post

Ursprünglich wurde der Gebäudekomplex noch bis 1993 als Sortierzentrum der Deutschen Post genutzt. Vor elf Jahren wurde er zum Veranstaltungsort, betrieben vom Privatmann und Würzburger SPD-Stadtrat Jojo Schulz. Jährlich finden dort etwa 200 Veranstaltungen mit rund 200.000 Besuchern statt.