Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Michaela Kaniber verteidigt geplantes Tierwohl-Label | BR24

© picture alliance/Sven Hoppe/dpa

Michaela Kaniber

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Michaela Kaniber verteidigt geplantes Tierwohl-Label

Bei der Grünen Woche in Berlin dreht sich wieder alles um Ernährung - und um das Wohl der Tiere. Verbraucher möchten wissen, wie sie gehalten werden. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber über die Pläne für ein staatliches Tierwohl-Label.

Per Mail sharen

Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) hat das geplante staatliche Tierwohl-Label im Interview mit der Bayern 2-radioWelt zum Auftakt der Grünen Woche verteidigt:

"Ich bin überzeugt davon, dass ein staatlich geprüftes Label mehr Sicherheit und mehr Vertrauen schafft."

Kaniber befürchte nicht, dass Verbraucher durch ein zusätzliches Siegel verwirrt werden könnten:

"Ich denke, dass sich der Verbraucher über Siegel erkundigt. Und wenn es ein staatliches Label ist, kann ich auch ganz bedenkenlos einkaufen und sollte mich darauf verlassen können, dass mir ein wunderbares Produkt angeboten wird."

Die am Donnerstag bekannt gewordenen Feinstaub-Studie des Mainzer Max-Plack-Instituts für Chemie wolle sie prüfen, so Kaniber.

"Aber ich habe momentan leider den Eindruck, dass für alles, was auf dieser Welt passiert, die Landwirte verantwortlich gemacht werden."

Der Studie zufolge sterben in Deutschland jährlich rund 120.000 Menschen vorzeitig durch Feinstaub. Als Hauptverursacher wird die Massentierhaltung in der Landwirtschaft benannt.