Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Messerattacke in Nürnberg: Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag | BR24

© dpa-Bildfunk

Messerattacke in Nürnberg

Per Mail sharen
Teilen

    Messerattacke in Nürnberg: Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag

    Nach der Festnahme des mutmaßlichen Messerstechers von Nürnberg hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag wegen versuchten Mordes in drei Fällen gestellt. Das Gericht werde nun zeitnah darüber entscheiden, bestätigte eine Sprecherin dem BR.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Eine Entscheidung könne bereits in den nächsten Stunden erfolgen. Der mutmaßliche Täter sitzt in U-Haft aufgrund des Diebstahls eines Messers. Der Haftantrag lautet auf versuchten Mord in drei Fällen.

    Messerattacke in Nürnberg

    Der 38-Jährige soll vor einer Woche drei Frauen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren niedergestochen haben. Die Opfer wurden schwer verletzt - zwei der Frauen waren zeitweise in Lebensgefahr.

    Mutmaßlicher Messerstecher in U-Haft

    Der mutmaßliche Täter sitzt seit vergangenem Freitag in U-Haft, nachdem eine Polizeistreife den mehrfach vorbestraften Mann ohne festen Wohnsitz in der Nähe der Tatorte im Stadtteil St. Johannis in Gewahrsam genommen hatte.

    Von
    • BR24 Redaktion
    Schlagwörter