BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Per Mail sharen

    Verletzte bei Böller-Unfällen und Bränden

    In Bayern sind die Silvesterfeiern weitgehend friedlich verlaufen. Allerdings wurden mehrere Menschen bei Unfällen mit Feuerwerk verletzt. Die Einsatzkräfte rückten auch zu einigen Bränden aus.

    Per Mail sharen

    Im Landkreis Schwandorf in der Oberpfalz ist ein Schüler beim Zünden Silvesterböllern schwer verletzt worden. Der 15-Jährige verlor ein Stück seines linken Zeigefingers, wie die Polizei mitteilte.  Ein Hubschrauber brachte den Jugendlichen ins Krankenhaus.

    In Obernburg im Landkreis Miltenberg ließ ein Junge eine Rakete aus der Hand starten und verletzte sich an seinen Händen. Und in Großwallstadt wurde kurz nach Mitternacht ein 18-Jähriger von einer Silvesterrakete unglücklich am Kopf getroffen, er wurde am Auge verletzt und kam in ein Krankenhaus. 

    Verpuffungen beim Fondue

    Auch für eine Familie aus Weiden hat das neue Jahr in der Notaufnahme begonnen: Beim Silvesterfondue war es zu einer Verpuffung gekommen. Vier Familienmitglieder wurden verletzt, zwei von ihnen mussten mit schweren Verbrennungen in die Klinik geflogen werden. Laut Polizei hatte eine 53-Jährige die Verpuffung verursacht, als sie in der Spüle Spiritus in den Heizbehälter des Fondues nachfüllen wollte. Dabei gab es eine Stichflamme.

     Im Landkreis Erlangen-Höchstadt kam es auf einer privaten Feier zu einer Fettexplosion, bei der eine 58 Jahre alte Besucherin aus Australien verletzt wurde. Die Frau kam ins Krankenhaus, nachdem es beim Nachfüllen des Brennstoffs beim Fondue zu einer Stichflamme gekommen war.

    Sieben Verletzte bei Wohnhausbrand

    In Auerbach in der Oberpfalz (Lkr. Amberg-Sulzbach) war am frühen Morgen ein Wohnhaus in Brand geraten. Sieben Menschen wurden dabei leicht verletzt. Teilweise wurden sie mit Verdacht auf Rauchvergifungen in ein Krankenhaus gebracht. Bei sechs der Verletzten handelte es sich um Mitglieder einer Familie sowie um einen Gast. Auch ein Polizist wird wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt. Er warnte Anwohner vor dem Feuer.

    In Regensburg nahm die Polizei einen jungen Mann fest, der versucht hatte, Polizeibeamte auf dem Domplatz mit einer Silvesterrakete zu beschießen. Die Rakete explodierte direkt über den Köpfen der Beamten. Verletzte gab es nicht. In Sailauf im Landkreis Aschaffenburg setzte eine 36-Jährige versehentlich ihr eigenes Auto mit Feuerwerkskörpern in Brand. Der Pkw brannte völlig aus.

    In München hatte die Polizei mit rund 170 Einsätzen in der Silvesternacht zwar viel zu tun, schwere Zwischenfälle blieben aber aus. Ähnlich war die Situation in Nürnberg.