Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mehrere Brände aufgrund von Trockenheit in Niederbayern | BR24

© dpa/David Young

Ein Brand auf einem Feld

Per Mail sharen
Teilen

    Mehrere Brände aufgrund von Trockenheit in Niederbayern

    Ein Funke reicht oft schon, um ein verheerendes Feuer zu entfachen: In Niederbayern muss die Feuerwehr derzeit oft Brände wegen der Trockenheit löschen. Die Regierung von Niederbayern hat für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Das Polizeipräsidium Niederbayern berichtet von mehreren Einsätzen, die im Zusammenhang mit der derzeitigen Trockenheit stehen. An einem Tag wurden insgesamt fünf Einsätze gemeldet. Unter anderem geriet in Aholfing (Lkr. Straubing-Bogen) ein Getreidefeld bei Mäharbeiten in Brand. In Riedenburg brannte ein Stoppelfeld, das Feuer wurde vermutlich durch einen Mähdrescher ausgelöst. In Niederwinkling brannten am Nachmittag mehrere Strohballen - ein Defekt an einer Rundballenpresse dürfte dafür die Ursache gewesen sein.

    Schnelles Eingreifen der Feuerwehren verhindert Schlimmeres

    Die Brände konnten durch die Feuerwehren schnell gelöscht werden, es gibt keine Hinweise auf Fremdverschulden. Verletzt wurde niemand. Aufgrund der hohen Trockenheit appelliert das Polizeipräsidium Niederbayern dringend, in Waldgebieten keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen.

    Beobachtungsflüge angeordnet

    Die Regierung von Niederbayern hat wegen der erhöhten Waldbrandgefahr und dem Beginn der Sommerferien Beobachtungsflüge für das gesamte Wochenende angeordnet. Die Luftbeobachtung wird in den Nachmittagsstunden stattfinden - zu den höchsten Gefährdungszeiten, wie es heißt. Es wird drei Flugrouten geben. Sie führen über die Landkreise Straubing-Bogen, Landshut, Kelheim, Rottal-Inn, Regen, Freyung-Grafenau und Passau.