BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Bayerischer Rundfunk
Bildrechte: Bayerischer Rundfunk

Die Stadt Erlangen hat ihren Wohnungsbericht vorgestellt. Trotz mehr geförderter Wohnungen sind in Erlangen die Mieten weiter gestiegen.

Per Mail sharen

    Mehr geförderte Wohnungen in Erlangen, dennoch steigende Mieten

    Die Zahl der geförderten Wohnungen mit günstigen Mieten in Erlangen hat um gut ein Prozent auf fast 3.200 zugenommen. Das sagte Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) bei der Vorstellung des städtischen Wohnungsberichts. Trotzdem steigen die Mieten.

    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Reiner

    Zwar sind die geförderten Wohnungen um ein Prozent im vergangenen Jahr in Erlangen angestiegen, dennoch steigen die Mieten in der Stadt weiter, wenn auch etwas gedämpft. Die Mietpreise in Erlangen zählen nach München zu den höchsten in Bayern.

    Bei Neubauten sollen 30 Prozent der Wohnungen gefördert werden

    Wie die Stadt bei der Bekanntgabe des aktuellen Wohnungsberichts mitteilte, stehen derzeit beim Wohnungsamt rund 1.400 Familien auf der Warteliste für eine bezahlbare Wohnung. Bei Neubau-Projekten achtet die Stadt deshalb darauf, dass mindestens 30 Prozent der Wohnungen gefördert sind, sagte Oberbürgermeister Florian Janik (SPD). Das bedeutet, dass Mieter entsprechend ihres Einkommens weniger zahlen müssen.

    Erlangen attraktiv für Zuzügler – Baugebiete fehlen

    Trotz der schwierigen Wohnungssituation wachse die Zahl der Einwohner pro Jahr um durchschnittlich 1.000 Personen. Derzeit leben rund 114.000 Menschen in Erlangen. Der Zuzug habe zur Folge, dass entsprechend viele neue Wohnungen gebaut werden müssen, so Baureferent Josef Weber. Problem sei jedoch, dass der Platz knapp werde. Große Baugebiete in der Stadt, die in den nächsten Jahren entwickelt werden könnten, gebe es nicht mehr.

    Nachverdichtung, Brachflächen bebauen und Parkplätze überbauen

    Um zusätzliche Wohnungen bauen zu können, setzt die Stadt Erlangen nach Webers Worten auf eine vielfältige Strategie: In bestehenden Siedlungen wird behutsam nachverdichtet, indem zum Beispiel Häuser um zwei Etagen aufgestockt werden. Bei Besitzern von baureifen Grundstücken wirbt die Stadt dafür, diese Brachflächen zu bebauen. Außerdem gibt es Bestrebungen, über großen Parkplätzen Wohnhäuser zu errichten.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!