BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Mehr Bahnhöfe in Oberbayern barrierefrei | BR24

© Foto: picture alliance / Robert Schlesinger (gestellte Aufnahme)

Nur per Aufzug können Menschen mit Gehbehinderung alleine auf den Bahnsteig

1
Per Mail sharen

    Mehr Bahnhöfe in Oberbayern barrierefrei

    Saulgrub, Buchenau - und bald auch Schongau: an immer mehr Bahnhöfen in Oberbayern können jetzt auch Menschen mit einer Gehbehinderung, mit Kinderwagen oder Fahrrädern leichter die Züge nutzen. Mehr und mehr Bahnhöfe werden barrierefrei ausgebaut.

    1
    Per Mail sharen

    Bis 2023 sollen alle Bahnhöfe in Bayern barrierefrei sein, das hatte Horst Seehofer einst versprochen. Da muss noch einiges geschehen. Diese Woche kommt die Bahn in Oberbayern diesem Ziel wieder einen deutlichen Schritt näher. Ab dieser Woche ist der Bahnhof Buchenau an der S-Bahnstrecke S4 vollständig barrierefrei und es starten die Umbauarbeiten in Schongau.

    Aufzug, stufenloser Zugang und Blindenleitsystem

    Damit ein Bahnhof von Menschen im Rollstuhl, mit Kinderwagen oder Blindenstock problemlos genutzt werden kann, braucht es nicht nur Aufzüge, sondern vor allem auch einen Bahnsteig in einer Höhe, der ein stufenloses Einsteigen ermöglicht.

    Bahnhof Schongau wird umgebaut

    Unter diesen Gesichtspunkten wird ab Montag auch der Bahnhof Schongau ausgebaut - für 3,2 Millionen Euro. Der Mittelbahnsteig wird auf fünf Meter verbreitert und bekommt eine Höhe von 55 Zentimetern. Erst dadurch ist ein barrierefreier Einstieg in die Züge möglichen. Vom stufenlosen Ein- und Aussteigen profitieren mobilitätseingeschränkte Fahrgäste aber auch Reisende mit Kinderwagen, Fahrrädern oder Rollkoffern. Im Zuge der Baumaßnahmen entstehen auch zwei Wetterschutzhäuschen und der Vorplatz wird neu gepflastert und bekommt eine neue Beleuchtung.

    Zunächst keine Einschränkungen für Fahrgäste in Schongau

    Für die Bahnreisenden, die mit der Pfaffenwinkelbahn unterwegs sind, ändert sich erstmal gar nichts. sagt Andreas Rudolf, Leiter des DB Regionalbereichs Süd. Da Schongau eine Endhaltestelle sei,  könne der Bau "unter rollendem Rad" erfolgen, wie es im Fachjargon heißt, also während des laufenden Betriebs. Lediglich im September kommt es zu einer 10-tägigen Vollsperrung im Bahnhof Schongau. Ende September soll  in Schongau alles fertig sein.

    Leichterer Einstig vor allem für Blinde in Saulgrub

    Erst vor wenigen Tagen wurde der neue barrierefreie Einstieg im Bahnhof Saulgrub gefeiert. Dort ist der stufenlose Einstieg besonders wichtig, da es im Ort ein Hotel für Blinde und sehbehinderte Menschen gibt. So wurde auch zusätzlich ein Blindenleitsystem installiert. Die Umbaukosten lagen bei rund 800.000 Euro.

    Stufenfreies Einsteigen auch in Buchenau

    Nach rund 15 Monaten Bauzeit ist auch der Bahnhof Buchenau im Landkreis Fürstenfeldbruck an der S4-Strecke der Münchner S-Bahn vollständig barrierefrei. Am Mittwoch ist die feierliche Übergabe. Neben einer Personenunterführung ist auch ein Aufzug entstanden.  So können die Reisenden  nun alle Bahnsteige stufenfrei erreichen. Der Umbau hat hier rund 17 Millionen Euro gekostet.

    Neben der Bahn und der Stadt trägt auch der Freistaat und der Bund einen Großteil der Umbaumaßnahmen durch die Förderung durch das Bayern-Paket Barrierefreie Bahnhöfe.  Bis 2021 sollen rund 86 % aller Bahnhöfe in Bayern stufenlos sein

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!