BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Mehr Aufgaben für den Bezirk: Neubau für neue Mitarbeiter fertig | BR24

© Bezirk Oberfranken/Sophie Zeuß

Blick auf den Neubau der Bezirksverwaltung Oberfranken.

Per Mail sharen

    Mehr Aufgaben für den Bezirk: Neubau für neue Mitarbeiter fertig

    Knapp ein Jahr lang wurde gebaut, jetzt können in dem Neubau der Bezirksverwaltung von Oberfranken 58 Mitarbeiter ihre Arbeit aufnehmen. Neue Aufgaben machten das fünf Millionen Euro teure Bauprojekt nötig.

    Per Mail sharen
    Von
    • Ulla Küffner
    • BR24 Redaktion

    Die Erweiterung der Bezirksverwaltung Oberfranken ist abgeschlossen. Der fünf Millionen Euro teure Neubau direkt hinter dem alten Verwaltungsgebäude in Bayreuth ist nach rund einem Jahr Bauzeit eingeweiht worden.

    Brücke verbindet Alt- mit Neubau

    Das dreigeschossige Gebäude bietet auf 580 Quadratmetern Platz für 58 neue Arbeitsplätze. Eine Fußgängerbrücke verbindet den Neubau mit dem bestehenden, historischen Verwaltungsgebäude.

    Bezirk braucht mehr Platz wegen neuer Aufgaben

    Mit der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes und der Bündelung der ambulanten und stationären Hilfe zur Pflege, seien auf den Bezirk neue Aufgaben hinzu gekommen, heißt es in einer Mitteilung des Bezirks. So ist der Bezirk mittlerweile auch zuständig, wenn beispielsweise ältere Menschen zuhause gepflegt werden wollen, sich das aber nicht leisten können, weil sie nur über eine geringe Rente verfügen und die Leistungen der Pflegekasse nicht ausreichen.

    Änderung auf Wunsch der Städte und Gemeinden

    Diese Lücke schließt die Sozialhilfe, für nun die Bezirke zuständig sind. Zur ambulanten Pflege zählt auch, wenn Betroffene in eine Wohngemeinschaft der Pflege umziehen. Damit sind alle ambulanten und stationären Hilfen beim Bezirk. Die Änderung kam auf Wunsch der Städte und Landkreise zustande, die zuvor für diese Kosten aufkamen. Die Mehrkosten für stationäre Pflege wurden bereits zuvor vom Bezirk beglichen.

    Bezirk stockt Personal in der Sozialverwaltung auf

    Damit verbunden sei auch eine Aufstockung des Personals in der Sozialverwaltung. Rund 20 neue Stellen gehen mit dem Aufgabenzuwachs beim Bezirk Oberfranken einher. Mit dem neuen Verwaltungsgebäude werde hierfür der Raumbedarf gedeckt. Mit dem Umzug gehe auch eine Umstellung auf ein papierloses Büro einher, so der Personalratsvorsitzende, Thomas Engelbrecht.

    2.300 Menschen sind beim Bezirk Oberfranken beschäftigt

    Der erste Teil der Bezirksverwaltung wurde bereits im Jahr 1991 an den Standort Cottenbacher Straße 23 in Bayreuth verlegt. Die Sanierung des Hauptgebäudes des ehemaligen Krankenhausbaus folgte im Jahr 2005. Aktuell beschäftigt der Bezirk Oberfranken dort rund 2.300 Mitarbeiter, vor allem in der Haupt- und Sozialverwaltung sowie in den Gesundheitseinrichtungen des Bezirks.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!