BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

"Mehlprimeln": Spendenaktion soll Bühne in Kaisheim retten | BR24

© BR

Das schwäbische Kabarettistenbrüderpaar die "Mehlprimeln" braucht dringend Unterstützung: die Kleinkunstbrauerei Thaddäus, ein Gasthaus mit einer Kleinkunstbühne in Kaisheim, ist sonst wegen der Corona-Krise nicht mehr zu halten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Mehlprimeln": Spendenaktion soll Bühne in Kaisheim retten

Das schwäbische Kabarettistenbrüderpaar "Mehlprimeln“ aus Kaisheim braucht dringend Unterstützung. Den Künstlern geht es vor allem darum, die Kleinkunstbühne Thaddäus zu erhalten, denn auch gesundheitlich geht es einem der Brüder nicht gut.

Per Mail sharen

30 Jahre lang sind die beiden Brüder Reiner und Dietmar Panitz in der Kleinkunstbrauerei Thaddäus im schwäbischen Kaisheim aufgetreten - auf ihrer eigenen Bühne im Wirtshaus der ehemaligen Klosterbrauerei. Doch jetzt ist die Bühne in Gefahr. Auch hier trifft die Corona-Krise die Künstler hart. Die Einnahmen fehlen, dazu sind die Schulden von der durchaus ambitionierten Sanierung vor gut 30 Jahren noch nicht abgezahlt.

Großen Namen auf der Bühne im Thaddäus

Die Großen der Kleinkunst standen hier auf der Bühne: Dieter Hüsch, Gerhard Schramm, Gerhard Polt, die Biermösl Blosn oder Claus von Wagner - alle waren hier und so sollte es dieses Jahr eigentlich auch sein. Die Wellküren sind noch aufgetreten im März, eigentlich im ausverkauften Saal. Doch von den gut 160 Plätzen waren nur etwa 70 besetzt: Schon damals hatten viele Angst wegen Corona.

Gasthaus zu, keine Veranstaltungen und eine schwere Krankheit

Den Brüdern Panitz sind gleich alle drei Säulen ihres Geschäfts weggebrochen: das Gasthaus, die Veranstaltungen und die Kleinkunstbühne. Dazu gibt es auch keine Auftritte der Mehlprimeln. Das wiederum ist der Krankheit von Dietmar Panitz geschuldet. Es ist eine schwierige Zeit, aber sie haben sich nicht umsonst nach den Mehlprimeln benannt - einer Pflanze, die als ausdauernd und widerstandsfähig beschrieben wird. "Es geht schon weiter, wir haben ja noch einen Bruder, er hat 'ne Tochter – wie bei den Biermösln – da gibt’s auch immer Nachwuchs", sagt Reiner Panitz.

© BR/Judith Zacher

Das schwäbische Kabarettistenbrüderpaar "Mehlprimeln" aus Kaisheim braucht dringend Unterstützung. Den Künstlern geht es vor allem darum, die Kleinkunstbühne Thaddäus zu erhalten, denn auch gesundheitlich geht es einem der Brüder nicht gut.

Mehlprimeln zahlen seit 30 Jahren

Die Kleinkunst hat in den wunderbar renovierten Räumen der ehemaligen Brauerei ein Zuhause gefunden. In den achtziger Jahren haben die Brüder das 8.000 Quadratmeter große, sanierungsbedürftige Anwesen gekauft. Insgesamt haben die Brüder nach eigenen Angaben 1,8 Millionen Mark in das Projekt gesteckt. Damals waren die Zinsen hoch: "Da zahlen wir noch zurück."

Kleinkunstbühne droht Versteigerung

Einige Spender haben sich schon gemeldet, auch der Förderverein mit seinen 400 Mitgliedern hilft, wo er kann. Alle sind sich einig: Es soll weitergehen mit der Kleinkunst im Thaddäus. "Es muss weitergehen, sonst wird das Haus versteigert, dann ist alles aus", sagt Reiner Panitz.