BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Mediziner tagen digital – 30. Hautkrebskongress nur im Netz | BR24

© BR

Der 30. Hautkrebskongress findet in diesem Jahr nicht wie geplant in Nürnberg, sondern digital statt. Ein Schwerpunkt des Kongresses sind neue Immuntherapien, die die bisherige Chemotherapie immer häufiger ersetzen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mediziner tagen digital – 30. Hautkrebskongress nur im Netz

Der 30. Hautkrebskongress findet in diesem Jahr nicht wie geplant in Nürnberg, sondern digital statt. Ein Schwerpunkt des Kongresses sind neue Immuntherapien, die die bisherige Chemotherapie immer häufiger ersetzen.

Per Mail sharen

Geplant war der Kongress in Nürnberg. Nun sitzen die Mediziner vor dem Rechner – und diskutieren mit Kolleginnen und Kollegen in ganz Deutschland die neusten Entwicklungen und Behandlungsmethoden ihres Fachgebiets. 240.000 Menschen erkranken pro Jahr an Hautkrebs – Tendenz steigend.

Immuntherapien statt Chemo

Ein Schwerpunkt des Kongresses sind neue Immuntherapien, die die bisherige Chemotherapie immer häufiger ersetzen. Hier werden dem Patienten Infusionen zugeführt, mit denen die eigenen Antikörper aktiviert werden, den Krebs von innen zu bekämpfen. "Es hat sich revolutionär verändert. Die Therapiemöglichkeiten heute sind ganz anders als noch vor wenigen Jahren, die Chemotherapie ist total in den Hintergrund getreten zugunsten dieser neuen Immuntherapien und dieser neuen, zielgerichteten Therapien. Und das bedeutet für viele Patienten eine ganz eindeutige Verlängerung ihrer Überlebenswahrscheinlichkeit", erklärt die wissenschaftliche Kongressleiterin, Prof. Dr. Carola Berking, Direktorin der Hautklinik Erlangen.

Hautkrebs nimmt weiter zu

"Es ist absehbar, dass in den nächsten Jahrzehnten verstärkt Hautkrebserkrankungen auftreten", betont Tagungspräsident Prof. Dr. Erwin Schultz aus Nürnberg. Hautkrebs ist trotz immenser medizinischer Fortschritte der letzten Jahre die häufigste Krebserkrankung in Deutschland mit der größten Steigerungsrate. Die Zahl der Neuerkrankungen hat sich in den letzten zehn Jahren auf jährlich rund 240.000 verdoppelt. Am häufigsten ist das Basalzellkarzinom, der sogenannte weiße Hautkrebs, der vor allem mit zunehmendem Alter auftritt, meist langsam wächst und selten lebensbedrohlich ist.

Besonders tückisch: Der schwarze Hautkrebs

Melanome, also der schwarze Hautkrebs, können in einer besonders bösartigen Variante im ganzen Körper streuen – und dort bösartige Metastasen bilden. Diese Krebsart kann zu starken gesundheitlichen Beschwerden und sogar zum Tod führen. Je früher dieser Krebs erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Früherkennung als Chance – Werben für Hautkrebsscreening

"Jeder Mensch in Deutschland über 35 hat die Möglichkeit sich kostenlos von Kopf bis Fuß über einen zertifizierten Arzt screenen zu lassen. Und das wird noch viel zu wenig genutzt.", erklärt Professorin Carola Berking, die Direktorin der Hautklinik im Uniklinikum Erlangen. Und auch Prävention ist ein Thema des Kongresses – und das auch bei baulichen Maßnahmen. Ein Sonnensegel über dem Kinderplanschbecken, ausreichend Schatten bei Außenarbeitsplätzen – all das kann Hautkrebs vorbeugen. Das begleitende "Forum Hautkrebs" am 12.9. informiert Patienten und Angehörige. Das wissenschaftliche Programm ist online veröffentlicht.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!