| BR24

 
 

Bild

Ein Maskierter schleicht sich an ein Auto ran (Symbolbild)
© pa/dpa Themendienst/Kai Remmers
© pa/dpa Themendienst/Kai Remmers

Ein Maskierter schleicht sich an ein Auto ran (Symbolbild)

Ein 19-Jähriger hatte offenbar zusammen mit einem jüngeren Komplizen in Abensberg (Lkr. Kelheim) einen größeren Coup geplant. Wie die Polizei vermutet, wollten sie einen Supermarkt ausrauben. Dazu benötigten sie die Schlüssel und überfielen eine Supermarkt-Angestellte in ihrem Auto.

19-Jähriger attackiert Frau mit Pfefferspray und Schlägen

Abgespielt hat sich das geplante Verbrechen am Samstagabend. Der 19-Jährige hatte zunächst eine 37-jährige Supermarkt-Verkäuferin in ihrem Auto überfallen. Durch das geöffnete Fenster sprühte er der Frau Pfefferspray ins Gesicht und schlug sie. Obwohl sich die Frau heftig wehrte, gelang es dem Mann, an ihre Tasche zu kommen. Die Frau musste mit leichten Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden.

Alarm im Supermarkt

Als die Polizei von der Tat erfuhr, wurden sofort Streifen und ein Polizeihubschrauber losgeschickt, auch Kollegen aus Oberbayern halfen. Kelheimer Polizisten konnten kurz nach 21 Uhr einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 19-Jährige aus Abensberg führte Pfefferspray und Klebeband mit sich. Der Raubüberfall hatte laut Polizei wohl den Zweck, den Schlüssel zu einem Supermarkt in der Straubinger Straße in Abensberg zu bekommen, bei dem die Frau arbeitet. Dort ging nämlich kurz nach der Attacke der Alarm los. Ob dort etwas gestohlen wurde ist unklar.

16-jähriger Komplize noch flüchtig

Die Handtasche des Opfers wurde in der Nähe des Supermarktes gefunden. Ein Zeuge hat laut Polizei kurz nach dem Alarm einen jungen Mann weglaufen sehen. Er soll 1,70 Meter groß und etwa 16 Jahre alt sein, bekleidet war er demnach mit einem dunklen Pulli mit Kapuze. Diesen möglichen Mittäter sucht die Polizei noch. Gegen den festgenommenen 19-Jährigen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes.

Polizei bittet um Hinweise

Die Kripo Landshut bittet um Zeugenhinweise. Personen, die am Samstag (13.4.) zwischen 20.30 Uhr und 21.15 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Straubinger Straße/Seeweg/Am Grauen Felsen gesehen haben, sollen sich melden. Auch Hinweise zu einem dunklen 1er BMW mit Kelheimer Kennzeichen in dem Bereich interessieren die Kripo.