BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Maskenpflicht in Schulen und auf Plätzen im Großraum Schweinfurt | BR24

© Jürgen Gläser/BR-Mainfranken

Da sich Stadt und Landkreis Schweinfurt zum Corona-Hotspot entwickelt haben, gilt an den weiterführenden Schulen Maskenpflicht. Auch in manchen öffentlichen Bereichen von Schweinfurt, Gerolzhofen und Werneck muss nun Maske getragen werden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Maskenpflicht in Schulen und auf Plätzen im Großraum Schweinfurt

Da sich Stadt und Landkreis Schweinfurt zum Corona-Hotspot entwickelt haben, gilt an den weiterführenden Schulen Maskenpflicht. Auch in manchen öffentlichen Bereichen von Schweinfurt, Gerolzhofen und Werneck muss nun Maske getragen werden.

Per Mail sharen

Innerhalb weniger Tage sind die Neuinfektionen mit dem Coronavirus sprunghaft angestiegen. Deshalb gelten in Stadt und Landkreis Schweinfurt nun verschärfte Corona-Maßnahmen. Dem Landrat Florian Töpper (SPD) zufolge ist die Ausgangslage hierfür diffuser als im Frühjahr. "Wir stellen fest, dass es schwieriger wird, das auf eine konkrete Art von Quelle einzuordnen. Umso wichtiger ist es, deutlich zu machen, dass wir an verschiedenen Stellen mehr aufpassen müssen, damit sich diese Entwicklung nicht fortsetzt."

Schüler und Passanten müssen Masken tragen

Für Schüler weiterführender Schulen in Stadt und Landkreis Schweinfurt gilt ab 14. Oktober die Maskenpflicht während des Unterrichts. Für Passanten, die in der Keßlergasse in der Schweinfurter Innenstadt unterwegs sind, gilt ebenfalls Maskenpflicht. In Werneck gilt auf dem Balthasar-Neumann-Platz ebenso wie auf dem Marktplatz in Gerolzhofen zu bestimmten Zeiten Maskenpflicht. Private Feiern sind nur noch mit maximal 25 Personen erlaubt.

Dringender Appell des Landrats

Landrat Florian Töpper appelliert deshalb an die Bevölkerung, sich an die verschärften Regeln und die bekannten AHA-Regeln zu halten, also Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmasken tragen. "Sie haben es in der Hand, einen erneuten Lockdown unseres Landes durch Achtsamkeit, durch Verantwortungsbewusstsein zu vermeiden. Ich glaube, wir können das schaffen, wenn sich jeder seiner eigenen Möglichkeiten bewusst ist.", so Töpper.

In Stadt und Landkreis Schweinfurt wurde der Corona-Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen überschritten. Stadt und Landkreis haben darauf mit neuen Regeln und Hygienebestimmungen reagiert.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!