BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Unterfranken kontrolliert Maskenpflicht in Bussen und Bahnen | BR24

© picture alliance/PIXSELL

Maskenpflicht im ÖPNV: Schwerpunktkontrolle in Unterfranken

1
Per Mail sharen

    Unterfranken kontrolliert Maskenpflicht in Bussen und Bahnen

    Im gesamten Regierungsbezirk führt die unterfränkische Polizei heute eine Schwerpunktkontrolle zur Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr durch. Jede Polizeidienststelle in Unterfranken ist an den Kontrollen beteiligt.

    1
    Per Mail sharen

    In Bussen, Straßenbahnen, Zügen der Deutschen Bahn und auch in Taxis kontrolliert die unterfränkische Polizei heute, ob sich die Fahrgäste an die Maskenpflicht halten. Die Schwerpunktkontrolle im öffentlichen Personennahverkehr führt die unterfränkische Polizei im gesamten Regierungsbezirk Unterfranken durch. Jede Polizeidienststelle in Unterfranken ist laut Polizei an den Kontrollen beteiligt.

    Polizei will Bevölkerung sensibilisieren

    Wie die Polizei mitteilt, soll die großangelegte Kontrollaktion bereits am Morgen im Berufsverkehr beginnen und bis zum Nachmittag andauern. Neben dem Feststellen und Ahnden von Verstößen sei das Ziel der Aktion, die Bevölkerung hinsichtlich der Corona-Schutzregeln und der Notwendigkeit eines Mund- und Nasenschutzes im ÖPNV zu sensibilisieren. Man wolle vor allem an die Vernunft der Bevölkerung appellieren, heißt es von der Polizei.

    Fahrgäste hielten sich bei letzter Kontrollaktion an Vorgaben

    Bereits am 14. August 2020 führte die unterfränkische Polizei eine Schwerpunktaktion zur Maskenpflicht im ÖPNV durch und kontrollierte an diesem Tag mehr als 1.000 Personen. Das Ergebnis: Der überwiegende Teil der Fahrgäste hielt sich an die Hygiene-Vorgaben. In Bussen, Straßenbahnen und Taxen trugen nahezu alle Fahrgäste eine Maske. In Zügen der Deutschen Bahn nahmen allerdings mehr Reisende die Maske aus Gründen der Annehmlichkeit wieder ab.

    Maskenpflicht auch an Haltestellen und Bahnsteigen

    An Haltestellen und Bahnsteigen waren sich außerdem einige Personen nicht darüber im Klaren, dass auch hier Maskenpflicht besteht. Hier wurden die Wartenden ermahnt. Verstöße gegen die Maskenpflicht können in Bayern seit kurzem mit einem erhöhten Bußgeld von 250 Euro geahndet werden. Bei einem wiederholten Verstoß droht eine Geldbuße von 500 Euro.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!