Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Martin Hagen führt FDP in die Landtagswahl | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Martin Hagen ist der Spitzenkandidat der bayerischen FDP

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Martin Hagen führt FDP in die Landtagswahl

Der frühere Landesgeschäftsführer der bayerischen FDP, Martin Hagen, wird Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahl. Er setzte sich in einer Stichwahl gegen Ex-Landeschef Albert Duin durch.

Per Mail sharen

Hagen bekam von den FDP-Mitgliedern in Bayern 1179 Stimmen, Duin erhielt 813 Stimmen, wie die Partei mitteilte. Der 36-jährige Hagen strebt nach der Landtagswahl eine Koalition mit der CSU an - aber nicht um jeden Preis. "Die FDP ist für mich immer eine Partei mit Gestaltungsanspruch. Und gestalten kann man besser in einer Regierung als in der Opposition", erklärte er. 

Die endgültige Kür des Spitzenkandidaten Hagen folgt auf einem Parteitag am letzten März-Wochenende in Bad Windsheim. Vor der Stichwahl hatte es eine Urwahl unter acht Kandidaten gegeben, bei der Hagen und Duin die meisten Stimmen erlangten.

Als zentrale FDP-Themen für den Wahlkampf nannte Hagen unter anderem Bildungsgerechtigkeit, die Stärkung der frühkindlichen Bildung, einen Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz, den Bau der dritten Startbahn am Flughafen München und eine Lockerung der strikten Ladenöffnungszeiten.

Rückkehr in Landtag nicht gesichert

Umfragen zufolge ist der Wiedereinzug der Liberalen in den Landtag bei der Wahl am 14. Oktober keineswegs sicher - die Partei liegt stets an der Fünf-Prozent-Hürde. Bei der Wahl im Jahr 2013 hatten die Liberalen nur 3,3 Prozent der Stimmen bekommen und waren aus dem Landtag geflogen - nach 8,0 Prozent im Jahr 2008.