| BR24

 
 

Bild

Markus Ganserer als Frau, als Mann
© BR

Autoren

Annette Bögelein
© BR

Markus Ganserer als Frau, als Mann

Der Grünen-Politiker und Landtagsabgeordnete Markus Ganserer aus Nürnberg ist eigentlich Öffentlichkeit gewohnt. Sein Outing vor gut einer Woche als Transgender - als ein Mensch, der sowohl Mann als auch eine Frau sein möchte - hat für Aufsehen gesorgt. Für ihn selbst ist das Coming Out eine Art Befreiung.

"Ich weiß, dass wesentliche Teile meiner Psyche sich als Frau fühlen. Ich weiß, dass ich diesen Teil auch leben können muss und es gibt eben kein richtiges Leben im falschen. Und deswegen war es für mich dringend notwendig, damit auch in die Öffentlichkeit zu gehen, um so leben zu können, wie ich es möchte." Markus Ganserer

Seine Frau steht zu Markus Ganserer

Vor rund zehn Jahren hat er das erste Mal ein Kleid seiner Frau angezogen und sich neu entdeckt: als Frau. Als Kind hatte er diese Seite in sich nicht gespürt oder komplett verdrängt, wie er vermutet. Es dauerte lange bis er seiner Ehefrau davon erzählen konnte. Für seine Partnerin ist er nach wie vor der Mensch, den sie liebt. Sie steht hinter ihrem Mann.

Kampf im Verborgenen

Viele Jahre lebte Ganserer den weiblichen Teil seiner Psyche nur im Verborgenen und kämpfte gegen ihn an. Die heimlich im Internet bestellten Frauenkleider und Perücken warf er mehrfach weg. Es waren schwere Jahre. Der psychische Druck in ihm extrem.

"Geschlechtsidentität ist nicht ein paar Schuhe, das man zurück gibt, wenn einem die Farbe nicht gefällt oder die Größe nicht passt - nicht etwas, was man sich aussucht, sondern das ist einfach da." Markus Ganserer

Transgender: Mit Verkleiden hat nichts zu tun

Mit Verkleiden hat das Ganze nichts zu tun. Und der Wunsch sich als Frau zu zeigen, ändert nichts an seiner sexuellen Orientierung.

"Man kann es nicht verleugnen, und je mehr man es verdrängt umso schlimmer wird es eigentlich." Markus Ganserer

Markus Ganserer hat Hürden überwunden. Als Politiker in seiner Männerrolle will er sich gegen Diskriminierung von Transgender-Menschen einsetzen. Privat wird er sich nun häufiger von seiner weiblichen Seite zeigen.