BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Marktheidenfeld stellt Zäune gegen Nilgänse auf | BR24

© dpa/picture alliance

Immer mehr Nilgänse lassen sich in Marktheidenfeld nieder. Damit soll jetzt Schluss sein.

Per Mail sharen
Teilen

    Marktheidenfeld stellt Zäune gegen Nilgänse auf

    Immer mehr Nilgänse siedeln sich in Marktheidenfeld an und verunreinigen Fluss- und Seeufer mit ihrem Kot. Nun will die Stadt gegen die Tiere vorgehen und stellt dafür unter anderem Zäune an den Maradiesseen auf.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Hinterlassenschaften der Nilgänse sorgen für Ärger in Marktheidenfeld im Landkreis Main-Spessart. Jetzt will die Stadt deshalb an den Fußwegen der Maradiesseen Zäune aufstellen, um die Tiere zu vertreiben. Außerdem wird der natürliche Uferbewuchs an den Mainufern und den Maradiesseen nicht mehr zurückgeschnitten.

    Zäune sollen Nilgänse vertreiben

    "Die Tiere brauchen den Blickkontakt zum Wasser", erläutert Thorsten Preis, der stellvertretende Bauhofleiter der Stadt. Durch die blickdichten Zäune und den hohen Uferbewuchs sei dieser nicht mehr gegeben. Außerdem könne ein Großteil der Tiere während der Mauser nicht über den rund 90 Zentimeter hohen Zaun fliegen. "Der Platz an den Maradiesseen wird für sie somit unattraktiv", so Preis.

    Nilgänse gefährden die Artenvielfalt

    Die ursprünglich afrikanische Nilgans hat sich in den vergangenen Jahrzehnten auch in Mitteleuropa ausgebreitet. Seit 2017 steht sie auf der "Unionsliste über invasive gebietsfremde Arten" der Europäischen Union. Darin sind Tier- und Pflanzenarten aufgeführt, die dem Lebensraum anderer Lebewesen schaden und somit die Artenvielfalt gefährden.

    Zahl der Nilgänse in Marktheidenfeld angestiegen

    Auch in Marktheidenfeld war die Zahl der Nilgänse in den letzten Jahren stark angestiegen, vor allem an den Ufern des Mains und an den Maradiesseen. Dabei sind besonders ihre Hinterlassenschaften problematisch: Vor allem Eltern sind besorgt, dass der Kot der Vögel ihren Kindern beim Spielen am Boden Schaden zufügen könnte.

    © Stadt Marktheidenfeld/Marcus Meier

    Stellvertretender Bauhofleiter Thorsten Preis wird in Kürze die Marktheidenfelder Maradiesseen umzäunen, um die Nilgänse zu vertreiben.