Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Marktbeit: Zeugnisse aus der Bronze- und der Römerzeit entdeckt | BR24

© BR Fernsehen

Archäologen sind bei Marktbreit auf Spuren aus der Bronze- und der Römerzeit gestoßen. Bei ihrer Ausgrabung fanden sie Häuser aus der Bronzezeit. Außerdem entdeckten sie Öfen, die von Römern betrieben wurden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Marktbeit: Zeugnisse aus der Bronze- und der Römerzeit entdeckt

Archäologen sind oberhalb von Marktbreit auf Spuren aus der Bronze- und der Römerzeit gestoßen. Bei ihrer Ausgrabung fanden sie Häuser aus der Bronzezeit. Außerdem entdeckten sie Öfen, die von Römern betrieben wurden.

Per Mail sharen

Bei ihrer Ausgrabung fanden die Archäologen Häuser aus der Bronzezeit (2.000 bis 800 vor Christus). Nach ersten Untersuchungen der Keramikfunde war das bronzezeitliche Dorf nur kurz bewohnt. Die Häuser waren unterschiedlich groß. Die Archäologen konnten kleinere Vierpfostenbauten ausmachen, für die größten Häuser sind dagegen zehn oder mehr Pfostengruben ausgehoben worden.

Öfen wurden außerhalb des Römerlagers errichtet

Die römischen Öfen konnten als Backöfen, Öfen zum Brennen von Ton und eine Grube zum Schmelzen von Metall identifiziert werden. Die Anlage stammt aus dem ersten Jahrhundert vor Christus und scheint zeitgleich zum Legionslager Marktbreit bestanden zu haben. Die Öfen befanden sich außerhalb des Legionslagers. Zu den Funden gehören neben Amphoren-Scherben auch eiserne Schuhnägel, wie sie für Schuhe von Legionären verwendet wurden. In dem Areal, in dem derzeit gegraben wird, soll später Sand und Kies abgebaut werden.