Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Marinetanker "Spessart" wird für Schiffs-TÜV fit gemacht | BR24

© Presseinformationszentrum der Marine

Marinetanker "Spessart"

Per Mail sharen
Teilen

    Marinetanker "Spessart" wird für Schiffs-TÜV fit gemacht

    Der Marinetanker "Spessart" liegt seit Mai in Berne in einer Werft. Laut Kapitän Rolf von Bebern wird er routinemäßig überholt und auf den Schiffs-TÜV vorbereitet. Die Bundesmarine widersprach heute Gerüchten, der Tanker könnte ausgemustert werden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Es gibt keinen fixen Termin für die Außerdienststellung der beiden baugleichen Marinetanker "Spessart" und "Rhön". Das teilte heute das Presseinformationszentrum der Marine in Rostock auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks mit. Bis zum 7. Januar 2020 sollen alle Reparaturen abgeschlossen sein. Sollte der Tanker einmal tatsächlich ausgemustert und durch ein neues Schiff ersetzt werden, hat sich der Landkreis Main-Spessart bereits um eine Patenschaft für das Nachfolgemodell beworben – vorausgesetzt, es würde wieder "Spessart" heißen.

    Versorgungsschiffe der Bundesmarine

    Die "Spessart" und die "Rhön" versorgen andere Marineeinheiten auf See mit Betriebsstoffen und können rund 9.500 Kubikmeter Diesel sowie 900 Kubikmeter Flugkraftstoff transportieren. Dafür haben sie eine Ausnahmegenehmigung, weil eine komplette Doppelhülle zum Schutz der Tanks wie bei zivilen Schiffen fehlt.

    Enge Beziehung zwischen Schiff und Landkreis

    Seit mehr als drei Jahrzehnten besteht eine Patenschaft zwischen dem Marinetanker "Spessart" und dem Landkreis Main-Spessart. Es besteht eine enge Beziehung zwischen dem Landkreis Main-Spessart und seinem Patenschiff über regelmäßige Besuche. Am 5. September kommt erneut eine Abordnung des Tankers in den Landkreis und im Jahr 2020 steht die Visite einer großen Kreistags-Delegation in Kiel, dem Heimathafen des Tankers, an.