BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Maria-Baumer-Prozess: Bekannte und Studienkollegen sagen aus | BR24

© dpa/Armin Weigel

Der Angeklagte geht in Handschellen und mit Mundschutz in den Verhandlungssaal des Landgerichts, und wird dabei von Polizisten begleitet.

Per Mail sharen

    Maria-Baumer-Prozess: Bekannte und Studienkollegen sagen aus

    Am Landgericht Regensburg wird der Prozess um den mutmaßlichen Mord an der 2012 verschwundenen Maria Baumer fortgesetzt. Geladen sind vor allem Zeugen aus dem privaten Umfeld Baumers und ihres angeklagten früheren Verlobten.

    Per Mail sharen

    Im Prozess um den mutmaßlichen Mord an Maria Baumer werden heute vor dem Landgericht Regensburg weitere Zeugen gehört. Befragt werden Personen aus dem privaten Umfeld Maria Baumers und ihres angeklagten früheren Verlobten. Es sind Nachbarn, Bekannte und Studienkollegen.

    Zeugen sollen über die Persönlichkeit des Angeklagten aussagen

    Bei ihren Vernehmungen geht es auch um die allgemeine Persönlichkeit des Angeklagten. Bereits seit dem letzten Verhandlungstag sitzt deshalb auch eine psychiatrische Sachverständige mit im Sitzungssaal. Sie soll sich ein Bild vom Angeklagten machen und richtet dazu auch Fragen an die geladenen Zeugen.

    Angeklagter schweigt bisher vor Gericht

    Maria Baumers früherem Verlobten wird vorgeworfen, die damals 27-jährige Vorsitzende der katholischen Landjugendbewegung in Bayern mit Medikamenten ermordet zu haben. Vor dem Prozess hatte er die Vorwürfe stets bestritten. Vor Gericht schweigt der 35-jährige Angeklagte aber bisher. Eine von einem Verteidiger bereits angekündigte mögliche Stellungnahme seines Mandanten ist bisher nicht erfolgt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!