BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Mann wegen schwerer Körperverletzung angeklagt | BR24

© colourbox.com
Bildrechte: colourbox.com

Motorrad, Helm

Per Mail sharen

    Mann wegen schwerer Körperverletzung angeklagt

    Vor dem Landgericht Schweinfurt wird ab heute gegen einen 46-Jährigen verhandelt. Er ist der schweren Körperverletzung und des schweren Raubes angeklagt. Er soll einen 45-Jährigen gefoltert und einen Teil des Ringfingers abgeschnitten haben.

    Per Mail sharen

    Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im März 2015 im Bad Kissinger Stadtteil Garitz gemeinsam mit zehn weiteren Männern einen damals 45-Jährigen mit einem Elektroschocker und Pfefferspray schwer maltretiert und ihm außerdem ein Glied seines linken Ringfingers mit einem Messer abgeschnitten zu haben. Laut einem Sprecher des Landgerichts Schweinfurt ging es um eine Bestrafungsaktion. Der Angeklagte ist Präsident einer übergeordneten Motorrad-Rockergruppe. Das Opfer war Mitglied einer örtlichen Motorrad-Rockergruppe.

    Überfall zur Einschüchterung

    Im Vorfeld soll es Streit gegeben haben, unter anderem weil der damals 45-Jährige ein für den Motorradclub angemietetes aber nicht mehr als Vereinsheim genutztes Gebäude selbst nutzte. Der Angeklagte soll bundesweit andere Rocker zusammengetrommelt haben. Dann soll in den frühen Morgenstunden die Tür des Gebäudes aufgebrochen worden und der 45-Jährige einer "Bestrafungsaktion" unterzogen worden sein. Auch die 28-jährige Freundin des Opfers soll einen Schlag ins Gesicht abbekommen haben. Bevor die Täter das Haus verließen, sollen sie noch die gesamte Einrichtung demoliert haben.

    Die Kriminalpolizei konnte mehrere Tatverdächtige ermitteln. Außer dem Angeklagten wanderte noch ein 45-Jähriger in Untersuchungshaft. Die übrigen Tatverdächtigen wurden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wieder auf freien Fuß gesetzt. Bei Durchsuchungen im Landkreis Main-Spessart und im Main-Tauber-Kreis stellte die Polizei verschiedene potentielle Tatgegenstände sicher.