Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Tödlicher Unfall auf A6 bei Kammerstein, Gaffer sanktioniert | BR24

© BR

Aus noch ungeklärter Ursache kam gestern ein Mann mit seinem Wagen von der A6 bei Kammerstein (Lkr. Roth) ab. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Gaffer zückten am Steuer ihr Handy und wollten Aufnahmen machen.

8
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tödlicher Unfall auf A6 bei Kammerstein, Gaffer sanktioniert

Aus noch ungeklärter Ursache kam gestern ein Mann mit seinem Wagen von der A6 bei Kammerstein (Lkr. Roth) ab. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Gaffer zückten ihr Handy und wollten Aufnahmen machen.

8
Per Mail sharen
Teilen

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann mit seinem Wagen kurz nach 16.00 Uhr auf der A6 in Richtung Nürnberg unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam sein Audi A4 zwischen Neuendettelsau und Schwabach-West nach rechts von der Autobahn ab und schleuderte ins angrenzende Waldgebiet. Der Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Bäume zur Bergung gefällt

Um das Auto, das sich zwischen den Bäumen verkeilt hatte und komplett demoliert wurde, zu bergen, mussten einige Bäume gefällt werden. Die Bergungsarbeiten dauerten bis 22.30 Uhr an. Zeitweise musste die Autobahn in beide Richtungen gesperrt werden, auch weil sich auf der Gegenfahrbahn in Richtung Ansbach gegen 17.00 Uhr auf Höhe der Unfallstelle ein Auffahrunfall ereignete. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt.

Gaffer zücken Handy

Wie die Polizei mitteilt haben auch bei diesem schweren Unfall wieder Gaffer ihr Handy gezückt, um Fotos von dem Unfall zu machen. So wurde während der Bergungsarbeiten ein Fahrer sanktioniert, wegen des Verstoßes mit Handy am Steuer. Die Polizei weist darauf hin, dass dieses Vergehen mit 100 Euro Strafe und einem Punkt in Flensburg geahndet wird.

Polizei sucht Unfallzeugen

Die Verkehrspolizei Feucht hat die Ermittlungen des Unfallgeschehens aufgenommen. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich dringend bei der Verkehrspolizeiinspektion Feucht unter der Telefonnummer 09128/ 91 970 zu melden.