BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Mann soll Kollegen ermordet haben – Prozessbeginn in Augsburg | BR24

© BR/Susanne Hofmann

Eine Hantel-Scheibe und ein Fleischmesser: Damit soll ein Elektriker im schwäbischen Täfertingen einen Kollegen getötet haben. Knapp ein Jahr nach der Tat beginnt vor dem Landgericht Augsburg jetzt der Mordprozess.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mann soll Kollegen ermordet haben – Prozessbeginn in Augsburg

Eine Hantel-Scheibe und ein Fleischmesser: Damit soll ein Elektriker im schwäbischen Täfertingen einen Kollegen getötet haben. Knapp ein Jahr nach der Tat beginnt vor dem Landgericht Augsburg jetzt der Mordprozess.

Per Mail sharen

Vor dem Landgericht Augsburg muss sich ein heute 34-Jähriger wegen Mordes verantworten. Ihm wird vorgeworfen, vor knapp einem Jahr einen Kollegen ermordet zu haben. Die Tat ereignete sich in einem Wohncontainer für Arbeiter in einem Industriegebiet in Täfertingen, einem Stadtteil von Neusäß im Landkreis Augsburg.

Anklage wegen Mordes

Die beiden Männer sollen vor der Tat mehrere Stunden zusammen verbracht und Alkohol getrunken haben. Der mutmaßliche Täter verließ laut Anklage im Laufe der Nacht den Wohncontainer und kehrte später mit einer ein Kilo schweren Hantel-Scheibe und einem Fleischmesser zurück. Damit soll er den 24-jährigen Kollegen von hinten angegriffen und ihm zahlreiche schwere Verletzungen zugefügt haben. Der Mann verblutete, der Notarzt konnte ihn nicht mehr retten.

Urteil Anfang Februar erwartet

Den mutmaßlichen Täter konnten Polizeibeamte kurz nach der Tat festnehmen. Für den nun beginnenden Mordprozess sind insgesamt fünf Verhandlungstage angesetzt. 18 Zeugen sollen vor dem Augsburger Landgericht aussagen. Das Urteil wird am 6. Februar erwartet.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags bis zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!