Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mann droht mit Banküberfall, weil er ins Gefängnis will | BR24

© Polizei Sulzbach-Rosenberg

Diese Messer hatte der Tatverdächtige bei sich

3
Per Mail sharen
Teilen

    Mann droht mit Banküberfall, weil er ins Gefängnis will

    Ein offenbar verwirrter Mann hat heute damit gedroht, eine Bank in Sulzbach-Rosenberg (Kreis Amberg-Sulzbach) zu überfallen. Die Polizei konnte ihn rechtzeitig daran hindern. Der 53-Jährige gab an, er habe erreichen wollen, eingesperrt zu werden.

    3
    Per Mail sharen
    Teilen

    Ein offenbar verwirrter Mann hat heute damit gedroht eine Bank in Sulzbach-Rosenberg (Kreis Amberg-Sulzbach) zu überfallen. Der 53-Jährige meldete sich telefonisch in der Geschäftsstelle des Amtsgerichtes in Amberg und kündigte an, in Kürze die Sparkasse zu betreten - und zwar bewaffnet mit zwei langen Messern.

    Polizei reagiert schnell und verhindert Überfall

    Während der Mann noch mit der Angestellten bei Gericht telefonierte, fuhren bereits mehrere Streifenwagen zur besagten Sparkasse. Tatsächlich saß dort auf einer Parkbank vor dem Sparkassengebäude der telefonierende Mann. Die Polizisten griffen zu und überwältigten ihn. Er wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Sachen fanden die Beamten auch die besagten Messer.

    Angeblich alles nur, um ins Gefängnis zu kommen

    Bei der Befragung gab der 53-Jährige an, er habe das nur gemacht, um eingesperrt zu werden. Er sei mittellos und habe erreichen wollen, dass seine Bewährungsstrafe widerrufen werde. Der Mann wurde in ein Bezirksklinikum eingewiesen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.