BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Mangels Beweisen: Ermittlungen im Ankerzentrum eingestellt | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen einen Sicherheitsmitarbeiter im Ankerzentrum eigestellt.

Per Mail sharen

    Mangels Beweisen: Ermittlungen im Ankerzentrum eingestellt

    Die Staatsanwaltschaft Bamberg hat die Ermittlungen gegen einen Sicherheitsmitarbeiter im Ankerzentrum für Asylbewerber mangels Beweisen eingestellt. Anlass der Ermittlungen war ein Video, das den Übergriff auf einen Asylbewerber dokumentierte.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion
    • Carlo Schindhelm

    Die Staatsanwaltschaft Bamberg hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen einen Sicherheitsmitarbeiter im Ankerzentrum für Asylbewerber und Flüchtlinge mangels Beweisen eingestellt. Ein strafbares Verhalten im Sinne einer Körperverletzung sei nicht nachweisbar, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

    Handyvideo führt zu Ermittlungen

    Im Sommer 2020 hatte der Bayerische Flüchtlingsrat ein Handy-Video veröffentlicht und Anzeige erstattet. Das Video zeigt einen Wachmann, der einen halb am Boden liegenden Bewohner mit dem Knie in Richtung des Kopfes stößt. Anlass für den Konflikt soll - laut dem Bayerischen Flüchtlingsrat - gewesen sein, dass der Bewohner sein Essen entsprechend seinen kulturellen Gewohnheiten auf dem Boden einnehmen wollte. Anschließend hätten Sicherheitsmitarbeiter den Mann aus der Kantine neben das Gebäude "gezerrt", so Thomas Bollwein vom Bayerischen Flüchtlingsrat.

    Sachverständiger kann auf Handyvideo Kniestoß nicht erkennen

    Ein Sachverständiger habe das Video ausgewertet, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Der Gutachter habe jedoch einen "tatsächlich realisierten Kniestoß gegen den Kopf nicht mit der erforderlichen Sicherheit" erkennen können. Thomas Bollwein findet es schockierend, dass die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen trotz des Handy-Videos eingestellt hat.

    Sicherheitsfirma war bereits mehrfach in der Kritik

    Der Vorfall soll sich laut Staatsanwaltschaft bereits im Februar 2019 ereignet haben. Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Fair Guards waren wiederholt wegen Vorfällen im Ankerzentrum Bamberg in der Kritik. Seit November vergangenen Jahres hat eine neue Firma den Sicherheitsdienst übernommen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!