BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Mangel an Blutspenden: Rotes Kreuz Bayreuth startet Bonus-App | BR24

© BR

Blutspenden sind für Menschen in Notfällen oft überlebenswichtig und die Zahl der Blut-Konserven manchmal gefährlich niedrig. Das Rote Kreuz Bayreuth will Spendern deshalb besonders danken: mit einem App-basierten Bonus-System.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mangel an Blutspenden: Rotes Kreuz Bayreuth startet Bonus-App

Das Rotes Kreuz Bayreuth startet eine Bonus-App für Blutspender. Das Pilotprojekt soll Menschen zum Blutspenden animieren und könnte ein Vorbild für ganz Bayern werden. Jede Spende bringt Dankespunkte, die bei 100 Partnern eingelöst werden können.

Per Mail sharen

Das Rote Kreuz in Bayreuth denkt digital: Eine Bonus-App soll künftig vor allem junge Menschen zum Blutspenden motivieren. Die Idee dazu entstand in Kooperation mit einem Bayreuther Start-Up Unternehmen. Das bayernweite Pilotprojekt ging am Dienstag an den Start und könnte Vorbild für ganz Bayern werden.

Blutspender wertschätzen: Drei Euro pro Spende

Blutspenden sind für Menschen in Notfällen oft überlebenswichtig. Doch zu bestimmten Zeiten – wie auch jetzt in der Corona-Krise – ist die Zahl der Blut-Konserven gefährlich niedrig. Das Rote Kreuz Bayreuth will Spendern deshalb besonders danken und Wertschätzung zeigen: mit einem App-basierten Bonus-System. Dank der App können Spender Dankespunkte sammeln und bei über 100 bundesweiten und regionalen Partnern, wie Tankstellen, Einkaufsmärkten oder auch Thermen einlösen. Pro Spende gibt es drei Punkte. Das entspricht drei Euro.

App soll Blutspende attraktiver machen und Erstspender anlocken

Die App ist eine Erweiterung zu den bisherigen kleinen Präsenten, die Spender bekommen. Über Smartphone, Tablet oder am PC kann jede Blutspenderin oder jeder Blutspender seinen "Punktestand" einsehen. "Wir erhoffen uns die Blutspende dadurch auch für junge Menschen attraktiver zu gestalten und auch innovative Impulse für langjährige Blutspender zu setzen", so Tobias Schif, Pressesprecher des BRK Kreisverbandes Bayreuth. Die App aus Bayreuth startet als Pilotprojekt und könnte schon bald bayernweit funktionieren. Im besten Fall sollen damit mehr Erstspender angelockt werden, so App-Entwickler Alexander Hubov.

Blutspenden: Tägliche 2.000 für Verletzte und Kranke in Bayern

Nach Angaben des BRK werden in Bayern täglich etwa 2.000 Blutspenden für die Versorgung von Verletzten und Kranken benötigt. Jeder Dritte sei zumindest einmal in seinem Leben auf ein Blutprodukt angewiesen, aber nur etwa jeder Zwanzigste gehe in Bayern zur Blutspende.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!