BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Mamming: Landrat kritisiert Produktionsbeginn in Konservenfabrik | BR24

© BR

Der Landrat von Dingolfing-Landau, Werner Bumeder (CSU), sieht die Wiederaufnahme der Produktion in der Mamminger Konservenfabrik kritisch. Ein Prüfbericht des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittel stehe noch aus.

26
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mamming: Landrat kritisiert Produktionsbeginn in Konservenfabrik

Der Landrat von Dingolfing-Landau, Werner Bumeder, kritisiert, dass die Konservenfabrik in Mamming nach den Corona-Fällen den Betrieb wieder aufnimmt. Der CSU-Politiker rechnet noch mit weiteren positiven Fällen bei den Nachtestungen.

26
Per Mail sharen

Der Landrat von Dingolfing-Landau, Werner Bumeder (CSU), sieht die Wiederaufnahme der Produktion in der Mamminger Konservenfabrik kritisch. Aktuell steht nämlich noch ein Prüfbericht des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit aus, das das neue Hygienekonzept des Betriebs überprüft hat.

"Wir wissen eben den Infektionsherd und die Verteilung innerhalb des Betriebes noch nicht genau. War das tatsächlich nur in der Wohnsituation, waren das private Kontakte oder gibt es Infektionsgeschehen innerhalb der Produktion? Mir wäre es lieber, wenn man weiß, wo das Ganze herkommt." Werner Bumeder im BR-Interview

Entscheidung des Gerichts soll geprüft werden

Der Prüfbericht solle noch heute, spätestens am Donnerstag vorliegen, erklärte Bumeder: "Dann muss man schauen, was man daraus nimmt und was wir daraus machen." Bumeder wolle auch den Beschluss des Regensburger Verwaltungsgerichts prüfen lassen. Aus Sicht des Gerichts sei der Produktionsstopp in der von zahlreichen Corona-Infektionen betroffenen Konservenfabrik nicht mehr verhältnismäßig.

Mit dieser Begründung hat die 14. Kammer die vom Landratsamt Dingolfing-Landau angeordnete Betriebsstilllegung der Fabrik aufgehoben, sodass derzeit die Produktion wieder anläuft. Allerdings wurden die positiv getesteten Mitarbeiter von den anderen getrennt. Wie eine Pressesprecherin dem BR gegenüber bestätigte, wurden deshalb 26 Mitarbeiter in eine Unterkunft nach Cham gebracht.

Lange Inkubationszeit

Die 75 Corona-Fälle, die jetzt bekannt geworden sind, hätten Bumeder nicht überrascht. Die Inkubationszeit von Corona beträgt rund 14 Tage. Innerhalb dieses Zeitraums könne das Virus irgendwann einmal nachgewiesen werden. "Deshalb war für uns klar, dass wir bei der weiteren Testung positive Fälle bekommen. Aber es ist nicht so, dass die Positiven mit neuen Leuten zusammengekommen wären oder, dass das ein neues Infektionsgeschehen wäre."

Weitere Fälle werden erwartet

Auch am zweitem Produktionsstandort in Simbach bei Landau werden heute Kontaktpersonen, die schon seit Tagen in Quarantäne sind, nachgetestet. Auch dort hatte es positive Corona-Fälle gegeben. Laut Landrat Bumeder sind auch bei den Nachtestungen einige positive Fälle zu erwarten.

Corona-Hotspot Dingolfing-Landau

Mamming, im Landkreis Dingolfing-Landau, gilt derzeit als Ort mit dem bayernweit größten Corona-Ausbruch. Neben den jetzt bekannt gewordenen 75 Fällen, hatte es dort zuvor bereits 150 Menschen gegeben, die sich mit dem Virus infiziert hatten. Die Infizierten arbeiten zum großen Teil ebenfalls in der Mamminger Konservenfabrik, oder stehen in Kontakt zu Mitarbeitern.

Einen weiteren Corona-Ausbruch hatte es in Mamming auf einem Gemüsehof gegeben, der die Konservenfabrik beliefert. Die Zahl der Infizierten schnellte nach Reihenuntersuchungen in die Höhe. Nicht zuletzt wegen der Vorfälle in Mamming gilt in Bayern jetzt eine Corona-Testpflicht für Erntehelfer und Saisonarbeiter.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!