BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Neuer Corona-Ausbruch in Mamming: Behörden prüfen Maßnahmen | BR24

© BR

Knapp eine Woche nach Bekanntwerden des Corona-Hotspots in einem landwirtschaftlichen Großbetrieb in Mamming laufen die Corona-Testungen im Landkreis auf Hochtouren. Jetzt wurden 27 weitere Infektionen in einem zweitem Betrieb ermittelt.

64
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Neuer Corona-Ausbruch in Mamming: Behörden prüfen Maßnahmen

Im niederbayerischen Mamming sind in einem weiteren Betrieb 27 Corona-Infektionen festgestellt worden. Zuvor hatten sich bereits 232 Erntehelfer eines Gemüsehofes infiziert. Um 13 Uhr will das Landratsamt Dingolfing-Landau über den Fall informieren.

64
Per Mail sharen

Nach dem massiven Corona-Ausbruch auf einem Gemüsebetrieb im niederbayerischen Mamming sind bei einer weiteren Firma in der Gemeinde 27 Corona-Infizierte ermittelt worden. Wie das Landratsamt Dingolfing-Landau am Samstagabend mitteilte, wurden die Infizierten und deren Kontaktpersonen von den negativ Getesteten getrennt und isoliert. Die Behörden wollen weitere Maßnahmen prüfen.

"Wir werden alles tun, um die Gesundheit der Betroffenen zu erhalten und um die Bevölkerung zu schützen"... "Wir beobachten und bewerten die dynamische Lage sehr genau." Polizeisprecher am Sonntagmorgen

"Aufgrund der räumlichen Nähe der beiden Mamminger Betriebe gab es offenbar Kontakte zwischen den Saisonarbeitskräften, die zu einer Übertragung des Virus geführt haben", sagte Landrat Werner Bumeder laut der Mitteilung. In dem neu betroffenen Betrieb arbeiten etwa 600 Menschen.

232 Ernthelfer bei Gemüsebetrieb positiv getestet

Beim massiven Ausbruch auf einem Gemüsebetrieb in Mamming hatten sich mit Stand Freitagabend 232 Erntehelfer mit dem Coronavirus infiziert. Fast genauso viele - 231 Erntehelfer - seien laut Landratsamt Dingolfing-Landau dagegen auch das zweite Mal negativ getestet worden. Bei dem Betrieb handelt es sich um einen großen Gemüsehof, der Erdbeeren, Gurken, Kohl und Rote Bete anbaut.

Keine Infektionen bei weiteren Betrieben festgestellt

Seit Donnerstag werden alle Saisonarbeitskräfte im Landkreis auf das Coronavirus getestet. Die Ergebnisse von 25 von 26 Betrieben sind inzwischen ausgewertet. Bei den 23 weiteren Betrieben wurden keine Infektionen festgestellt.

Landrat: Kein erhöhtes Ansteckungsrisiko für Anwohner

Für die Landkreisbevölkerung gehe von den beiden betroffenen Betrieb kein Ansteckungsrisiko aus. Alle Erntehelfer des Betriebs seien sofort nach Bekanntwerden des Corona-Massenausbruchs in strikte Quarantäne gekommen - auch die Negativen, sagte der Landrat Bumeder.

Es gebe weiterhin keine Indizien dafür, dass das Virus den Hof verlassen habe und in die Bevölkerung getragen wurde. Alle Coronatests von Mamminger Gemeindebürgern seien bislang negativ gewesen.

Mamming ist eine ländliche Gemeinde mit gut 3300 Einwohnern.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!