BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR / David Donocik

In mehreren Münchner Stadtbibliotheken stehen seit Kurzem Weihnachtsbäume vom Malteser Hilfsdienst.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Malteser Hilfsdienst: Wunschbäume für Bedürftige

In mehreren Münchner Stadtbibliotheken stehen seit Kurzem Weihnachtsbäume vom Malteser Hilfsdienst. Die Benefizaktion hat das Ziel, dass man auch mit kleinem Geldbeutel bedürftigen Menschen zum Weihnachtsfest hin eine kleine Freude bereiten kann.

1
Per Mail sharen
Von
  • David Donocik

Gegen 14:15 Uhr rollt am vergangenen Samstag ein großer schwarzer Transporter zum Haupteingang des Gasteig. Heraus springen ein halbes Dutzend Kinder und Pilar zu Salm vom Malteser Hilfsdienst. Gemeinsam wuchten sie eine zwei Meter hohe Tanne ins Gebäude. Wenige Augenblicke später schmücken die Kinder den Baum mit roten Christbaumkugeln und mit goldleuchtenden Sternen. Es sind Wunschsterne, sie machen aus der Tanne einen "Wunschbaum". Initiiert hat die Aktion Pilar zu Salm: Sie liest aus einem Stern. Die Maske kann ihr Lächeln nicht verbergen: "Die Elisabeth, 92, wünscht sich zum Beispiel Süßigkeiten zu Weihnachten."

823 Wünsche von Senioren, Obdachlosen, Waisenkindern

An dem Baum im Gasteig hängen 60 Sterne mit Wünschen, die Hilfsbedürftige aus München formuliert haben. Die Malteser haben dazu bislang 823 Sterne eingesammelt: "Wir haben Wünsche von SeniorInnen, von Obdachloseneinrichtungen, von Kindern aus dem Waisenhaus, von Kindern aus der Arche", sagt zu Salm. Alle Sterne passen natürlich nicht auf einen Baum. Deshalb hat sich der Direktor der Stadtbibliothek dazu entschlossen, dass in fünf weiteren Stadtteilbibliotheken Wunschbäume stehen dürfen. Diese haben zu Salm und ihre jungen HelferInnen bereits vorher geliefert und geschmückt.

Der Zweck ist klar: Besucher der Bibliothek können sich Wunschsterne mit nach Hause nehmen und sie erfüllen. Anschließen kann man den erfüllten Wunsch wieder in der Bibliothek abgeben.

Weitere Geschenkeaktion: Nürnberger Paulus-Schwestern helfen Gefangenen

Einfach zu erfüllende Wünsche

Der Wunschbaum in der Gasteig-Bibliothek ragt reich geschmückt in die Höhe, dann machen erste Besucher Halt und betrachten die Sterne. Ein Herr liest "Elfriede", er dreht den Stern um: Auf der anderen Seite steht "Nachthemd". Direkt daneben zeigt ein anderer Stern den Wunsch der Kinder der Arche München, die sich "Kreative Kritzel" wünschen. Es sind auffällig leicht zu erfüllende Wünsche. Ein Mann um die 30 zeigt einen Stern, den er mit nach Hause nimmt. "Der Herr wünscht sich Noppensocken und ein Deo. Das krieg ich noch zusammen."

Spenden für jeden Geldbeutel

Die Wünsche sollen maximal 20 Euro kosten. So wird schnell klar, dass eigentlich jeder Kunde der Bibliothek in der Lage sein sollte, einem bedürftigen Mitbürger ein kleines Präsent zu geben. Zu Salm: "Bis 18. Dezember können die Menschen einen Wunsch erfüllen und ihn wieder in der Bibliothek abgeben. Dann können wir alle Geschenke rechtzeitig vor Weihnachten an die Bedürftigen ausliefern."

Ein paar Stunden, nachdem die Bibliothek im Kulturzentrum schließt, schickt zu Salm noch eine SMS mit weiteren Wünschen. Ein Auszug daraus: Ein Gutschein für ein Schnitzel, bunte Wäscheklammern, ein warmer Strampler oder ein Weißwein trocken.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!