BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Mallorca-Urlauber: Am Flughafen wartet die Polizei | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Nachdem die Regierung Mallorca als Risikogebiet gestrichen hatte, boten die Airlines Verbindungen dorthin an. Jetzt wollen die Urlauber zurück. Sie brauchen einen Negativtest, doch die Testzentren dort sind überfüllt. Wer positiv ist, muss bleiben.

26
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mallorca-Urlauber: Am Flughafen wartet die Polizei

Auf den Urlaub folgt die Polizeikontrolle: Als erstes begrüßen Beamte die Reiserückkehrer aus Mallorca am Nürnberger Flughafen. Ohne negativen Corona-Test dürfen die Urlauber nicht einreisen. Die Kontrollen stoßen bei manchem auf Kritik.

26
Per Mail sharen
Von
  • Constanze Schulze
  • Jonas Miller

Mallorca gilt nicht mehr als Risikogebiet. Auch deshalb waren zuletzt wieder mehr Urlauber auf die Insel geflogen. 100 Reiserrückkehrer aus Palma de Mallorca sind am Samstag am Nürnberger Airport gelandet, die ihre Osterferien in der Sonne auf der Baleareninsel verbracht haben. Unter ihnen Christina von Carnap. Die Mallorca-Urlauberin hat die Zeit in der Sonne genossen: "Das war sehr schön. Wir hatten Glück mit dem Wetter und einfach so ein bisschen das Gefühl von Normalität. Auch wenn wir uns natürlich uns an die Regeln gehalten haben".

Polizei prüft Corona-Tests der Mallorca-Urlauber am Flughafen

Alle Reiserückkehrer müssen sich schon im Urlaubsland auf eigene Kosten testen lassen. Nur mit einem negativen Ergebnis dürfen sie ins Flugzeug steigen. Bei der Einreise wie hier in Nürnberg werden die Test erneut kontrolliert, sagt Carina Klein von der Grenzpolizeiinspektion Nürnberg-Flughafen. "Das sind PCR-Tests in der Regel aber auch Schnelltests, die von geschultem Personal durchgeführt wurden. Und wir achten darauf, dass er negativ ist. Der Test sollte nicht älter als 48 Stunden alt sein." Fluggesellschaften versicherten, dass alle Reisende informiert werden.

Polizeikontrolle ärgert Mallorca-Urlauber

Die Corona-Testzentren auf Mallorca sind nach Medienberichten bereits überfüllt. Wer vor Ort positiv auf das Coronavirus getestet wird, darf die Insel nicht verlassen und muss 14 Tage in Quarantäne. Auf eigene Kosten. Die Reiseländer sollen dafür Kapazitäten in den Hotels schaffen. Die Passagiere der Maschine, die in Nürnberg landete, haben sich vor dem Rückflug alle auf das Coronavirus testen lassen und die erforderlichen Dokumente dabei. Als "puren Schwachsinn" bezeichnet Roland Firmbach die Kontrollen der Polizei bei der Einreise. "Sie dürfen gar nicht in die Maschine, ohne das gleiche vorzuzeigen. Jetzt wird es hier noch einmal von dem armen Kerl von der Polizei getestet. Es versteht kein Mensch."

Nürnberg erwartet Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten

Weil Mallorca kein Risikogebiet ist, müssen diese Urlauber nicht in Quarantäne. In den kommenden Tagen werden in Nürnberg aber auch Flüge aus Risikogebieten erwartet. "Zum Beispiel für Thessaloniki und Antalya. Das heißt, wenn ich aus diesen Regionen zurückkomme und einreise, dann muss ich mich in Quarantäne begeben. Das ist im Regelfall für zehn Tage", sagt Nürnbergs Gesundheitsreferentin Britta Walthelm (Grüne). Der Nürnberger Flughafen rechnet mit 100 Starts und Landungen in den Ferien und mit gut 7.000 Passagieren.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!